Modellsuche

Suchen


HobbyBoss: Atomgetriebenes Angriffs-U-Boot der Han-Klasse, 1/350 Drucken
Dienstag, 21. September 2010 um 07:00

Seitentitel

Modell: PLAN Type 091 Han Class SSN
Hersteller: HobbyBoss
Maßstab: 1/350
Material: Polystyrol, Abziehbilder, Fotoätzteile, Nylonfaden
Art.Nr.: 83512
Preis: ca. 11,99 €

Das Original

In den 50er Jahren begann China mit dem Ausbau seiner U-Boot-Flotte, wobei hauptsächlich sowjetische Konstruktionen verwendet wurden. Nachdem es aber zum Bruch zwischen Mao Tse-tung und Chruschtschow gekommen war, mussten die Entwicklungen in den 60er Jahren ohne fremde Hilfe weitergeführt werden.
 
In China fehlten die technischen und wissenschaftlichen Grundlagen, um mit den USA oder der UdSSR gleichziehen zu können und so war die Entwicklung eines im Lande konstruierten atomgetriebenen Unterseebootes schwierig und langwierig.
Die erste Einheit der Klasse von Angriffsbooten des Typs 91, die auch Han-Klasse genannt werden, wurde 1967 auf Kiel gelegt. Es wurde 1974 in Dienst gestellt. Da es aber laufend Probleme mit dem Kernreaktor vom Typ Submarine 401 gab, war das Boot wahrscheinlich ein ganzes Jahrzehnt lang nicht voll einsatzfähig. In den 80er Jahren wurden vier weitere Einheiten in Dienst gestellt. Die letzten drei sind mehrere Meter länger und haben senkrecht stehende Abschussrohre, in denen Raketen zur Schiffsbekämpfung mitgeführt werden können, ohne dass dadurch die Zuladung an Torpedos eingeschränkt wird. Diese Boote sind nach heutigem Standard ziemlich laut und das galt auch schon für den Zeitpunkt ihres Baus. Die auf sowjetischen Konstruktionen aus den 50er Jahren basierende Ausrüstung ist primitiv. Allerdings sind das ursprüngliche sowjetische ESM-System und das unwirksame passive Sonar mittlerweile gegen französische Systeme ausgetauscht worden, und die letzten drei Boote sind gründlich überholt und nachgerüstet worden.
Die Hauptaufgabe der Han-Klasse ist die Bekämpfung von Überwasserfahrzeugen. Die Boote tragen eine Mischung von geradeaus laufenden und zielsuchenden Torpedos, aber auch die Anti-Schiffsrakete C801 Jing-Ji (Eagle Strike). Als wirksam einsetzbare Angriffsboote sind sie zu laut, aber sie könnten durchaus die Schifffahrtswege vor der chinesischen Küste stören. Die nächste Generation Typ 93 soll die Han ersetzen. Sie werden mit russischer Hilfe gebaut und basieren wahrscheinlich auf der sowjetischen Victor III, und damit würden sie der amerikanischen Sturgeon-Klasse aus den 70er und 80er Jahren entsprechen. Obwohl die erste Einheit seit 1994 auf der Werft von Huludao in Bau ist, wurde das gesamte Programm erheblich verzögert. Man geht davon aus, dass die Volksrepublik China eine Einheit der Akula-Klasse aus Russland als Interimslösung anmieten wird.
 
Technische Daten Han-Klasse
 
Verdrängung:           4.500 t aufgetaucht, 5.500 t getaucht
Abmessungen:          Länge 98 m, Breite 10m, Tiefgang 7,4 m
Maschinenanlage:      ein wassergekühlter Druckreaktor mit 90 MV Leistung
                              und Antrieb auf eine Welle
Geschwindigkeit:       12 Knoten aufgetaucht, 25 Knoten getaucht
Tauchtiefe:              200 m Einsatztauchtiefe, 300 m Höchsttauchtiefe
Torpedorohre:          sechs Rohre 53,3 cm
Grundbewaffnung:    18 Waffensysteme mit einer Mischung aus geradeaus laufenden
                              und zielsuchenden Torpedos, oder bis 36 Seeminen
Elektronik:                Luftraumüberwachungsradar Typ Snoop Tray , Mittelfrequenzsonar
                              Typ Trout Cheek, Niederfrequenzsonar DUUX-5 RESM Typ 921 A
Besatzung:                75
 
 

Der Bausatz

Von HobbyBoss vorbildlich verpackt sind die in grauem Plastik gespritzten beiden Rumpfschalen, ein Spritzling mit allen wesentlichen Teilen, eine Fotoätzteil-Platine, Abziehbilder Nylonfaden. Alle Teile sind in kleine Plastiktüten eingeschweißt und kommen in einer stabilen Box gut verpackt zum Modellbauer. Der Guss präsentiert sich auf dem Stand der Zeit.
Die Detaillierung der beiden Rumpfhälften ist beeindruckend gut. Decksstrukturen,Flutschlitze sind hervorragend umgesetzt.


Rumpf Rumpf

 
 
In Spritzling A sind die Antriebs- und Ruderanlage, Periskope, Antennen enthalten und das Display enthalten. Filigran ist der fünfblättrige Propeller und der Kommandoturm liegt mit feinen Details in einem Guss vor. Grat sucht man hier insgesamt vergebens.
 
 
Spritzling A Kommandoturm
 
 
Minuspunkte gibts allerdings wegen der Gesamtpassung der beiden Rumpfhälften zueinander. Hier ist wesentlicher Versatz festzustellen, der auch nach Entfernen der Passstifte nicht besser wird. Zu Demonstrationszwecken wurde die Grundmontage des Modells vorgenommen und für eine bessere Passung Verstrebungen aus Gussast in die obere Rumpfschale eingebaut, um Versatz auszugleichen.Dennoch wird man hier nicht ohne Spachtel- und Schleifarbeiten auskommen, was sich auch heckseits bei der Ruderanlage zeigt, die hier markante Spalten aufweist.

 

Diplay Probebau
 
 

Die Fotoätzteile

Die Fotoätzteil-Platine ist von guter Qualität und beinhaltet zusätzliche Propellerblätter, Relingstützen, ein fein geätztes Namensschild für das Display.
 
 
alt 

 

Decals 

Das Decal-Blatt ist ohne Versatz sauber gedruckt, beinhaltet die Schiffskennung für den Turm, Wasserstandsanzeigen, Lukenmarkierungen und Flaggen der Marine der VR China.
 
 
Abziehbilder 

Die Anleitung

Die Bauanleitung liegt als beidseitig bedrucktes DIN-A-4-Blatt vor, die gezeigten Baustufen lassen keine Fragen offen, so dass auch der Anfänger gut damit klar kommen wird. Das Bemalungsschema lässt die Wahl zwischen dem Sortiment von Mr. Hobby, Vallejo, Model Master, Tamiya und Humbrol.
Das gezeigte Farbschema des Unterseebootes halte ich allerdings für weniger realistisch, da mir Referenzfotos der Han-Klasse vorliegen, die über der Wasserlinie ein dunkles Grau zeigen.
 
 
Bauplan Farbkarte

 

 

Quellen

Moderne Unterseeboote , Chris Chant, Motorbuch Verlag 2005

 

Fazit

Als absolute Neuerscheinung ist die Han-Klasse von HobbyBoss ein hervorragend detaillierter und gut umgesetzter Bausatz. Bis auf die beiden Rumpfhälften ist die Gussqualität als gut zu bewerten. Das Modell sollte in keiner Sammlung moderner Unterseeboote fehlen. Für Anfänger und Enthusiasten gleichermaßen geeignet.

 

alt empfehlenswert

 Jörg