Modellsuche

Suchen


U-Boote der Trafalgar-Klasse und der Klasse 212A Drucken
Samstag, 17. September 2011 um 07:00

HMS Tireless

Im Mai 2011 lag in Plymouth (Devonport) HMS Tireless zur Überholung und ein U-Boot der Klasse 212A, wahrscheinlich U 34, war zu Besuch auf der Basis.

HMS Tireless (S-88) ist eines der atom-getriebenen Angriffs-U-Boote der Trafalgar-Klasse. Die Trafalgar-Klasse ist eine Weiterentwicklung der Swiftsure-Klasse. Tireless ist 85,4 m lang, 9,8 m breit und verdrängt aufgetaucht 4740 t und getaucht 5208 t. Getaucht ist es 32 kn schnell. Die Bewaffnung besteht aus fünf 53,3 cm-Torpedorohren. Eingesetzt werden können Spearfish-Torpedos und Tomahawk-Marschflugkörper.

Tireless wurde von 1981-85 von Vickers in Barrow-in-Furness gebaut und seither in Devonport (Plymouth) stationiert. 2000 gab es ein schweres Leck im primären Kühlkreislauf des Reaktors und das Boot musste mit den Hilfsdieseln nach Gibraltar einlaufen, wo es über ein Jahr für Reparaturen lag. 2007 explodierte bei einer Übung am Nordpol eine Sauerstoffkerze , wobei zwei Mann der Besatzung getötet wurden.

U 34  (S-184) gehört zur Klasse 212A, die neueste Klasse von Jagd-U-Booten der Deutschen Marine, die außenluftunabhängig operieren kann. U 34 ist 56 m lang, 7 m breit und verdrängt aufgetaucht 1450 t und getaucht 1830 t. Der Antrieb erfolgt über Elektromotoren, die entweder über Diesel oder Brennstoffzellen mit Strom versorgt werden. Aufgetaucht können 12 kn, getaucht 20 kn erreicht werden. Die Bewaffnung besteht aus sechs 53,3 cm-Torpedorohren, wovon DM2A4 Seehecht-Torpedos oder Minen ausgestoßen werden können.

U 34 wurde von den Nordseewerken in Emden gebaut und 2007 in Dienst gestellt. Es gehört zum 1. Ubootgeschwader der Einsatzflottille 1 und ist in Eckernförde stationiert.

Link zur Bildergalerie

Fotos von Christian Bruer

Text von Lars