Modellsuche

Suchen


Japanisches Jagdflugzeug Mitsubishi A6M2b (1/72, Tamiya) von André Höncher Drucken
Donnerstag, 04. April 2013 um 06:00

Das Original

1937 orderte die japanische Marine bei Mitsubishi und Nakajima ein Nachfolgemodell für die Mitsubishi A5M. Die Spezifikationen waren Höchstgeschwindigkeit: 500 km/h; 6 Stunden Flugdauer und als Bewaffnung 20 mm-Kanonen. Der erste Prototyp flog im Jahr 1940. Die Maschine wurde nach dem Einbau eines stärkeren Triebwerks im Juli 1940 als Type 0 in Dienst genommen. Der Typ A6M2a wurde im August 1940 an die Front nach China geschickt und errang ohne eigene Verluste die Lufthoheit. Als im Dezember 1941 der Angriff auf Pearl Harbour begann, kamen auf den Flugzeugträgern die verbesserte Variante A6M2b zum Einsatz. Die A6M2b war für den Einsatz auf Trägern wie geschaffen. Die Maschinen waren mit einem Fanghaken und klappbaren Tragflächen ausgerüstet. Die technischen Daten der A6M2b: Höchstgeschwindigkeit: 533 km/h; Gesamtgewicht: 2.421 kg; Leistung: 980 PS; Bewaffnung: 2x 20mm-Kanonen und 2x 7,7 mm-Maschinengewehre.

Optional: Das Modell

Gebaut habe ich das neue Modell der Mitsubishi A6M2b von Tamiya in 1:72. Das Modell ist direkt aus der Schachtel gebaut und entstand im Rahmen eines Bauabends mit Freunden. Der Bau ging problemlos und die Passgenauigkeit ist tamiyatypisch genial.

Lackiert habe ich den Flieger mit Farben von Gunze und Tamiya. Hier habe ich als Klarlack die Produkte von Gunze verwendet. Die Decals sind wie auch von Tamiya gewohnt recht dick und haben sich trotz Einsatzes von Micro sol nur schwer an die Gravuren anlegen wollen.

Die Hauptfarben sind Gunze H61 IJN grau für die Rumpflackierung; H63 blaugrün Metallic für die Fahrwerke und den Schacht sowie diverse Farben für die Kleinteile. Von Tamiya habe ich XF-71 Cockpit Grün für IJN Flugzeuge verwendet.

Dargestellt habe ich die Maschine von Lt. Masao Sato stationiert auf dem Flugzeugträger Zuikako während des Angriffs auf Pearl Harbour.

André Höncher