Modellsuche

Suchen

GTranslate

English French Italian Japanese Russian Spanish Swedish

Trumpeter: Chinesischer Flugzeugträger Wuqian Li Changzhen (1/350) Drucken
Montag, 01. April 2013 um 06:00

Deckelbild

Modell: Chinese Aircraft Carrier „Wuqian Li Changzheng“
Hersteller: Trumpeter
Maßstab: 1/350
Material: Polystyrol
Art.Nr.: 4711
Preis: ca. 140,- €

Das Original

Ende Februar stürzten die Vereinigten Staaten von Amerika über die sogenannte „Fiskalklippe“. Dies hatte massive Haushaltskürzungen in allen Etatbereichen zur Folge, wobei die Streitkräfte besonders stark betroffen sind. Seit Anfang März liegen insgesamt neun Flugzeugträger und amphibische Landungsschiffe im Hauptstützpunkt der Atlantikflotte in Norfolk, Virginia, an der Kette. Sämtliche größeren Manöver, Beschaffungsvorhaben und routinemäßigen Werftaufenthalte wurden umgehend abgesagt.

Schon bei Beginn der Finanzkrise 2008 und den massiven Stützkäufen bzw. Krediten aus China für die US amerikanische Wirtschaft wurden erste Stimmen in Peking laut, dafür entsprechende Gegenleistungen zu verlangen. Wie erst vor kurzem bekannt wurde, denkt die chinesische Marineführung schon seit längerem über den Erwerb von Flugzeugträgern nicht nur russischer Herkunft nach. Da die eigene Werftindustrie noch nicht in der Lage ist Flugzeugträger in der Größenordnung der amerikanischen Klassen zu fertigen, wollte China einen abgewandelten Neubau des Nimitz-Entwurfs schon bereits seit 2010 bei Northrop Grumman Shipyards in Newport News in Auftrag geben.

Bislang wehrte sich die US Administration dagegen. Wegen der Haushaltskürzungen steht die Regierung allerdings nun unter enormen Zugzwang. So beschlossen Führungsgremien schon Ende 2012, als eine Lösung des Finanzproblems immer unwahrscheinlicher wurde, den zur Werftüberholung anstehenden Träger Theodore Roosevelt vorzeitig außer Dienst zu stellen und nach mehrmonatiger Umrüstung und Anpassung an die PLAN zu übergeben. Die Kosten zur Aufrechterhaltung des Werftbetriebes sowie die gesamten Umbau- und anschließenden Schulungsmaßnahmen sollen mit chinesischen Finanzmitteln getragen werden.

Inoffiziellen Meldungen zu Folge soll auch bereits über den Verkauf weiterer Flugzeugträger nachgedacht werden. Dies würde grundsätzlich in das neue strategische Gesamtkonzept der Vereinigten Staaten passen, welche sich zunehmend dem asiatischen Raum zuwenden. So würden demnach für die Pazifikflotte ein Träger in Yokosuka und in Pearl Harbor stationiert sowie ein weiterer in San Diego parallel im Marinearsenal überholt bzw. in Reserve gehalten. Je ein weiteres Schiff würde in der Atlantikflotte und im Golf stationiert. Die dadurch freiwerdenden Besatzungen könnten turnusmäßig durchwechseln und die Stehzeiten der Träger in See deutlich verlängern.

Der nun übernommene Flugzeugträger soll den Namen Wǔqiān Lǐ Chángzhēng (zu deutsch: „Der Lange Marsch“) erhalten. Für die evtl. noch zu erwerbenden Einheiten sind wohl bereits die Namen „Mao Tse Tung“ und „Deng Xiao Ping“ vorgesehen.

Der Bausatz

In kürzester Zeit nach Bekanntwerden dieser Nachricht wurde Modellmarine ein Muster des neuen chinesischen Trägers als 1/350 Modell zur Besprechung übergeben. Als Grundlage dient der allseits bekannte Bausatz der Nimitz-Klasse.

In typischer Weise ist der Rumpf in Über- und Unterwasserschiff entlang der Wasserlinie geteilt. Eine Wasserlinienplatte liegt zusätzlich bei.

Das Flugdeck ist vermutlich aufgrund der Formgrößen der Spritzwerkzeuge dreigeteilt. Leider verläuft die Teilung teilweise durch die gravierten Flugdecksmarkierungen.

Wie im Original sind die Dampfkatapulte, die vorerst im Schiff verbleiben sollen, aber abgedeckt werden, vorhanden, da zunächst der Start der Flugzeuge wie bei der Liaoning mit Hilfe des russischen Systems erfolgen soll. Eine Rampe ist aber wegen des längeren Startweges auf US Trägern nicht notwendig. Leider sind keine Teile zur Abdeckung der Katapultschienen vorhanden. Hier muss sich der Modellbauer selbst behelfen.

Aus mehreren Teilen müssen die Aufzüge zusammengesetzte werden. Die Hangartore liegen nur in geschlossener Version bei. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass der Hangar enormen Umgestaltungen unterworfen wird und Trumpeter hier keine falsche Darstellung zeigen will.

Da auch das Original im Erscheinungsbild sehr schlicht ist, fallen die zu verbauenden Teile zwar detailliert, aber groß aus. So bekommt man in wenigen Schritten schon beinahe das komplette Modell.

Doppelt vorhanden ist Spritzling D, auf welchem hauptsächlich die Kanisten der Rettungsinseln, Klüsen, Decksfahrzeuge und Peitschenantennen verteilt sind. Letztere sind zum Schutz in eine Lage Lustpolsterfolie eingewickelt.

Ebenfalls doppelt vorhanden ist der Rahmen G. Dort sind die Teile für die Kanister der Nahbereichsabwehrraketen zu finden. Das chinesische Modell HQ-9, entspricht der russischen SA-17 Flugabwehrrakete, wird neuerdings in einem dem NATO Sea Sparrow sehr ähnlichen Starter geführt.

Als separates Bauteil ist der große seitliche Rumpfausleger unter der Insel beigelegt.

Für große Schiffsmodelle findet man den rechteckigen, mit einigen Auflagern versehenen schwarzen Modellständer.

Seltsamerweise sind für die Bordfliegergruppe nur Spritzlinge für Shenyang J-15 Jets (der chines. Varante der Suchoi Su-33 Flanker), Kamow Ka-31 AEW und Kamow Ka-28 ASW vorhanden. Dies könnte ein indirekter Hinweis darauf sein, dass nicht nur Schiffe amerikanischer Herkunft erworben werden, sondern vielleicht sogar Trägerflugzeuge älteren Entwurfs.

In asiatisch höchst untypischer Weise gestanden die Pressesprecher von Trumpeter ein, dass dieser brandaktuelle Bausatz so schnell auf den Markt gebracht wurde, dass dem ersten Los noch keine Abziehbilder und Farbvorschläge beiliegen. Da auch noch nicht ganz klar ist, welche Radargeräte umgerüstet bzw. das äußere Erscheinungsbild verändernde Maßnahmen durchgeführt werden sollen (z.B. seitliche Ausleger am Rumpf, zusätzliche bzw. Umrüstung der Bewaffnung, Farbgebung, etc.) entspricht der Bausatz weitestgehend eben dem der Nimitz-Klasse. Jedoch teilte man uns mit, jeder Modellbauer, der dieses Modell erwirbt, solle sich auf der Hersteller-Homepage registrieren und bekäme zu einem späteren Zeitpunkt die noch fehlenden Teile, Angaben und Abziehbilder kostenlos zugeschickt. Dies soll auch einen umfangreichen Ätzteilesatz beinhalten. Das ist mal Service, von dem sich die vielen anderen Hersteller eine dicke Scheiben abschneiden sollten! 

Die Anleitung

Wie von Trumpeter gewohnt, ist die etwa DIN A4 große, in querformatiger Heftform beiliegende Anleitung übersichtlich gestaltet. In 26 Schritten wird der Zusammenbau sehr übersichtlich erläutert. Zwei zusätzliche nebenstehende Kästchen erläutern den Aufbau der Bordflieger, wobei bei den Helos die Unterschiede der AEW- und ASW-Variante besonders hervorgehoben werden.

Fazit

So schnell war ein Hersteller noch nie! Es ist wirklich erstaunlich mit welcher Geschwindigkeit die Chinesen mittlerweile auf politische Veränderungen reagieren und mit Neuerscheinungen den Modellbaumarkt bereichern. Der einzige Nachteil für uns Modellbauer ist, dass die Qual der Wahl immer größer wird.

Natürlich trübt sich das Bild, da der besprochene Bausatz eigentlich nur das Recyclen einer bereits vorhandenen Form ist. Sollte sich aber die neue Dimension des Service, welche angekündigt ist, bewahrheiten, wäre das eine einmalige Neuerung und diese ist

alt absolut empfehlenswert