Modellsuche

Suchen


Flugzeugträger USS Randolph (1/700, Dragon) von Christoph Mentzel Drucken
Donnerstag, 12. März 2015 um 06:00

 

11.03.1945 - 70 Jahre Operation Tan No. 2

 

Vor 70 Jahren, am 11. März 1945, führte die japanische Marine den Kamikazeangriff Operation Tan No. 2 auf den amerikanischen Flottenstützpunkt Ulithi durch (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Einer der Kamikazeflieger, ein Bomber des Typs Yokosuka P1Y Ginga ("Frances"), stürzte sich in das Heck des Flugzeugträgers USS Randolph, wodurch 26-27 Mann der Besatzung getötet und 105 verwundet wurden. Der Träger wurde aber innerhalb von weniger als einem Monat vor Ort repariert und kam in der Schlacht von Okinawa zum Einsatz. 60-70 Besatzungsmitglieder der japanischen Marine starben bei diesem Angriff.

Das Original

Die USS Randolph (CV-15) war ein Flugzeugträger der amerikanischen Essex-Klasse. Sie gehörte dem sogenannten „long hull“ Typ an. Das bedeutete, dass die Randolph eine veränderte Bugpartie hatte, was u.a. daran zu erkennen war, dass sie zwei 40 mm Bofors Vierlinge dort führte, während beim „short hull“ Typ nur ein 40 mm Bofors Vierling vorhanden war.

Im Oktober 1944 wurde die USS Randolph in Dienst gestellt. Im Januar 1945 nahm sie aktiv an den Kampfhandlungen im Pazifik gegen das Kaiserreich Japan teil. Hierzu gehörten Einsätze gegen das japanische Mutterland sowie gegen die Insel Iwo Jima, wo sie die amerikanischen Landungen dort mit ihren Flugzeugen unterstützte.

Im März 1945 wurde sie von einem Kamikazeflieger angegriffen und getroffen. Nach kurzfristiger Reparatur in Ulithi nahm sie noch vor Kriegsende wieder an den Kampfhandlungen teil und war zeitweise das Flaggschiff der TF 58.

1948 wurde die USS Randolph zum ersten Mal außer Dienst gestellt. Zweimal wurde sie noch umgebaut und modernisiert, zuletzt mit einem Winkeldeck und anschließender Verwendung als U-Jagd-Träger. 1969 wurde sie endgültig außer Dienst gestellt und 1975 abgewrackt.

Das Modell

Hierbei handelt es sich um den etwa 2005 erschienenen Bausatz der Firma Dragon. Das Modell zeigt das Schiff zum Zeitpunkt seiner Indienststellung.

Der Dragon Bausatz dürfte allgemein bekannt sein. Etwas überskaliert (1/690 anstatt 700) bietet er eine gute Grundlage für den Bau eines Trägers der Essex-Klasse.

Ich habe mein Modell mit einigen Fotoätzteilen von GMM aufgewertet. Hierzu gehören die 20 mm-Flak und diverse Radarantennen. Die Catwalks an den Seiten des Decks habe ich durch fotogeätzte von Tom's ersetzt.

Christoph Mentzel