Modellsuche

Suchen


Japanischer Leichter Kreuzer Yahagi (1/350, Hasegawa) von Ulf Lundberg Drucken
Dienstag, 07. April 2015 um 05:00

 

07.04.1945 - 70 Jahre Operation Ten-gō

 

In Reaktion auf die alliierte Landung auf Okinawa startete die japanische Marine die Operation Ten-Go. Das japanische Schlachtschiff Yamato sollte in einer Kamikze-artigen Aktion die alliierte Landungsflotte angreifen. Sie wurde von dem Leichten Kreuzer Yahagi und den Zerstörern Isokaze, Hamakaze, Yukikaze, Kasumi, Hatsushimo, Asashimo, Fuyuzuki und Suzutsuki geleitet. Heute vor 70 Jahren, am 7. April 1945, griffen fast 400 US-amerikanische Trägerkampfflugzeuge den Verband bei Bō-no-Misaki an (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Als erstes wurde der Leichte Kreuzer Yahagi durch sieben Torpedo- und zwölf Bombentreffer versenkt, wobei 445 Mann der Besatzung getötet wurden.

Das Original

Die Yahagi war einer von vier Leichten Kreuzern der Agano-Klasse, die als Flaggschiffe für Zerstörerdivisionen konstruiert wurden. Deswegen war ihre Hauptartillerie vergleichsweise schwach, während ihre Torpedobewaffnung dementsprechend stärker war.

Nach ihrer Indienststellung im Dezember 1943 hatte sie eine kurze aber aktive Karriere, die zu Ende ging, als sie während der Operation Ten-Go zusammen mit der Yamato versenkt wurde.

Das Modell

Der Bausatz von Hasegawa ist vielleicht der Beste, den ich je gebaut habe. Die Details sind wunderbar filigran, und die Passgenauigkeit ist hervorragend. Dazu bringt Hasagawa drei Ätzteilbögen auf den Markt, von denen ich zwei benutzt habe. Die Ätzteile sind sehr fein, aber ziemlich schwer zu verarbeiten. Sie sind so dünn, dass sie beim Abschneiden deformiert werden, wenn man nicht sehr vorsichtig ist.

Das Modell wurde im Juli 2010 fertig gestellt.

Ulf Lundberg