Modellsuche

Suchen

GTranslate

English French Italian Japanese Russian Spanish Swedish

Zvezda: Russisches Marinejagdflugzeug Suchoi Su-33 Flanker D (1/72) Drucken
Donnerstag, 07. Dezember 2017 um 06:00

Seitentitel

Modell: Suchoi Su-33 Flanker-D
Hersteller: Zvezda
Maßstab: 1/72
Material: Polystyrol
Art.Nr.: 7297
Preis: ca. 19,- €

Das Original

Für Informationen über das Original verweise ich auf den bereits besprochenen Bausatz der Su-33 im Maßstab 1/48.

Der Bausatz

2016 erschien die 1/72er Version der Su-33 von Zvezda. Acht graue und ein transparenter Spritzling umfassen 247, teils optionale, Bauteile. Der Rumpf ist in Ober- und Unterschale getrennt. Das Radom liegt als extra Bauteil bei. Die Gravuren sind gleichmäßig filigran ausgeprägt.

Die Details des Faltmechanismus der Tragflächen sind schön wiedergegeben und dürfte mit den entsprechenden Verbindungselementen ausreichen stabil sein.

Bei den Farhwerksbeinen sorgen jeweils drei Anbindungspunkte ebenfalls für eine sichere Verbindung. Durch verschiedene Anbauteile sind diese auch schön detailliert. Alternativ sind einteilige Abdeckklappen der Fahrwerksschächte vorhanden, um das Modell im Flug darzustellen.

Um formtechnisch die Gravuren auf den Innenseiten der Lufteinlässe vernünftig darzustellen, bestehen diese aus drei Bauteilen. Zusätzlich sind als kleines Highlight Abdeckungen der Einlässe vorhanden.

Zvezda legt dem Modell einen kompletten Satz an Außenlasten bei. Neben Luft-Luft-Raketen, im Einzelnen handelt es sich um 6 x R-27 mit Radarsuchkopf, 2 x R-27 infrarotgesteuert, 2 x R-77 und 4 x R-73, sind zusätzlich zwei Luft-Boden-Flugkörper vom Typ Ch-31 (AS-17 Krypton) zur Schiffsbekämpfung nebst den dazugehörigen Pylonen vorhanden.

Besonders hervorzuheben sind zum einen die beigelegte Einstiegsleiter und zwei Pilotenfiguren, einmal an Deck stehend, einmal im Cockpit sitzend. Zvezda ist einer der wenigen Hersteller, welche ihren Flugzeugen derartige Figuren beilegen. Um das Ganze noch ein wenig zu toppen, sind sogar Radblöcke vorhanden!

Den Abschluss bildet der kleine transparente Spritzling mit zwei Teilen für die Cockpithaube, dem HUD, Laserentfernungsmesser und Positionslampen.

Decals

Der Decalbogen fällt sehr umfangreich aus. Es sind taktische Nummern für zwei Maschinen vorhanden sowie deren spezielle Seitenleitwerksbemalung in Form eines Tigerkopfes bzw. eines Adlers. Neben dem russischen Andreaskreuz, welche Flugzeuge und Hubschrauber als Maschinen der Marineluftwaffe ausweisen, sind die typischen „Sowjetsterne“ vorhanden. Zusätzlich können diese gemäß der letzten Änderung der Hoheitsabzeichen um eine separate blaue Umrandung ergänzt werden. Weiter sind umfangreiche Wartungshinweis für das Flugzeug bzw. Beschriftungen für die zahlreichen Waffen vorhanden.

Die Anleitung

Die achtseitige Anleitung ist aus einem langen Papierstreifen auf etwa DIN A4 Format gefaltet und generell zweisprachig auf Russisch und Englisch. Auf der ersten Seite werden neben einleitenden Texten über das Original und Verarbeitungshinweisen die drei baubaren Version abgebildet. Diese sind laut Zvezda zwei abgestellte Maschinen, einmal mit, einmal ohne gefalteten Flügeln, oder im Flug. In den folgenden 18 Bauschritten wird, wenn nötig, immer wieder auf die Unterschiede hingewiesen.

Am Ende der Anleitung finden sich in doppelter Ausführung die Seitenansichten, um auf die unterschiedlichen Decals hinzuweisen, sowie eine Drauf- und Unteransicht. Anhand dieser wird die äußere Farbgebung erläutert. Leider ist alles s/w gedruckt. Allerdings hilft der Umstand, dass auf der Rückseite der Bausatzverpackung ein gebautes Modell perspektivisch als farbiges Hochglanzfoto abgebildet ist.

Neu bei Zvezda ist, dass für die Farbangaben nun nicht mehr eine Alternative aus dem ModelMaster Sortiment vorgeschlagen wird, sondern sich nun auf Humbrol stützt.

Fazit

Mir gefallen die 1/72er Modelle von Zvezda. Im Vergleich mit Produkten im selben Maßstab anderer Hersteller ist beim Detaillierungsgrad wenig Abweichung festzustellen. Der Unterschied bei Zvezda ist, dass sich die Konstrukteure dort noch Gedanken machen, was man einem Bausatz als Dreingabe beilegen kann. Der Pilot in verschiedenen Posen, die Einstiegsleiter oder die Radblöcke sind Merkmale die hier die Spreu vom Weizen trennt. Dies alles macht das Modell

alt sehr empfehlenswert

Sven

Wir danken Zvezda für das Bausatzmuster