Modellsuche

Suchen


Rif Winfield & Stephen S Roberts: French Warships in the Age of Sail 1626-1786 Drucken
Sonntag, 22. April 2018 um 05:00

French Warships in the Age of Sail 1626-1786: Titelseite

Titel: French Warships in the Age of Sail 1626-1786. Design, Construction, Careers and Fates
Autor: Rif Winfield und Stephen S Roberts
Verlag: Seaforth Publishing
Erscheinungsjahr: 2017
ISBN: 978 1 4738 9351 1
Umfang: 438 Seiten
Preis: 60 Britische Pfund

Inhalt

In diesem Band vervollständigen die Autoren ihre Geschichte der französischen Kriegsschiffe aus der Zeit der Segelschiffe, die sie mit dem Band über die Zeit von 1786-1861 begonnen haben. Ähnliche Bände gibt es über die britischen Segelkriegsschiffe (siehe hier, hier, hier und hier), die niederländischen und die russischen. Dieses Buch behandelt die französischen Segelkriegsschiffe seit der Gründung der modernen Marine durch Richelieu bis hin in die Zeit nach dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, in dem die französische Flotte stark zur britischen Niederlage beitrug.

Die Autoren erklären die Organisation und die Entwicklung der französischen Marine in der Einleitung. Kurze Kapitel behandeln ihre Einsätze im 17. und 18. Jahrhundert. Diese Kapitel werden durch eine Chronologie der Ereignisse sowie Listen der Schiffe, die an den verschiedenen Schlachten beteiligt waren, vervollständigt. Die Schiffe zwischen 1626 bis 1661 werden nur kurz in einem eigenen Kapitel behandelt, da die Autoren über die Schiffe wohl nur wenig finden konnten. Dieses Kapitel enthält nur teilweise Abbildungen und technische Daten.

Für die Schiffe von 1661 bis 1786 folgen die Autoren ihrer etablierten Vorgehensweise: Die Ordnung erfolgt nach Rängen bzw. Schiffstypen und diese Kapitel sind wiederum chronologisch untergliedert. Für jeden Typ/Rang gibt es eine kurze Einleitung, dann einen kurzen Einleitungstext für jede Klasse, Angaben zu den Abmessungen, zur Besatzung und Bewaffnung sowie einen sehr kurzen Lebenslauf jedes Schiffs. Hier sind teilweise Beteiligungen an Schlachten enthalten, aber die Lebensläufe sind nicht so detailliert, wie die in den Büchern über die britischen Schiffe. Neben den Schiffen des 1. bis 5. Ranges (beim 4. und 5. Rang finden sich die Fregatten) sind Kapitel über Leichte Fregatten, Mörserschiffe, Brander, Transportschiffe, Korvetten, kleinere Kriegsschiffe wie Briggs und Kutter, kleinere Kriegsschiffe aus dem Mittelmeeer wie Schebecken, kleinere Unterstützungsfahrzeuge wie Transporter, Patrouillenschiffe, Versorger und Jachten sowie die Galeeren.

French Warships in the Age of Sail 1626-1786: Beispielseite

Illustriert ist das Buch mit zahlreichen Gemälden, Plänen und einzelnen Fotos von Modellen (siehe Beispielseite oben und unten). Bei den frühen Schiffen findet man nur wenige Pläne, bei späteren Schiffen sind Originalpläne aus französischen sowie britischen und dänischen Archiven wiedergegeben. Dazu findet man noch einige rekonstruierte Pläne. Nicht von jeder Klasse ist eine Abbildung enthalten, aber die Auswahl zeigt gut die Entwicklung der einzelnen Schiffstypen. Schiffsmodellbauer, insbesondere die, die kleinere Maßstäbe bevorzugen, finden hier durchaus interessantes Material und zumindest Anregungen.

French Warships in the Age of Sail 1626-1786: Beispielseite

Das Quellen- und Literaturverzeichnis ist relativ weit vorne, wo sich auch eine Erklärung der Fachbegriffe und Abkürzungen findet. Am Ende des Buchs gibt es noch eine Auflistung der Stärke der französischen Marine in jedem Jahr des behandelten Zeitraums, der Ausgaben für die Marine und der Entwickung der Einteilung der Schiffe nach Rang. Außerdem enthält dieser Teil eine Liste, welche Schiffe wann umklassifiziert wurden, eine Auflistung der Entwicklung der Kanonenzahl in den verschiedenen Rängen sowie Listen der Standardbewaffnung der verschiedenen Ränge. Es folgen Übersichten der Monarchen sowie der politischen und militärischen Führer der Marine, eine Liste der Schiffsbaumeister und Verantwortlichen für die Dekoration der Schiffe, ein Beispiel für die Zusammensetzung der Besatzung, eine Übersicht über die Umbennungen von Schiffen unter Colbert 1671 und zuletzt Listen über die Zusammensetzung der verschiedenen französischen Flotten. Ein Namensverzeichnis schließt den Band ab.

Fazit

French Warships in the Age of Sail 1626-1786 ist eine willkommene Ergänzung meiner Bibliothek. Das Buch bietet zusammen mit dem 1786-1861-Band eine wohl komplette Übersicht der französischen Segelkriegsschiffe. Wenn die einzelnen Lebensläufe ausführlicher wären, wäre das Buch wohl perfekt. Aber auch so ist das Buch

alt empfehlenswert

Lars