Modellsuche

Suchen


Türkische Fregatte TCG Gediz in Kiel Drucken
Samstag, 13. April 2019 um 05:00

Türkische Fregatte TCG Gediz

Die türkische Fregatte TCG Gediz (F 495) wurde als USS John A. Moore (FFG-19) der Oliver Hazard Perry-Klasse für die US Navy gebaut. Die Klasse wurde ursprünglich als billige Geleitfregatte mit einer Bewaffnung gegen Schiffe, Flugzeuge und U-Boote entworfen. Die türkische Marine übernahm acht dieser Schiffe - Gaziantep, Giresun, Gemlik, Gelibolu, Gökçeada, Gediz, Gökova und Göksu - und modernisierte sie ab den späten 2000ern im Rahmen des GENESIS-Programms.

Die türkischen Fregatte werden als G-Klasse bezeichnet. Elektronik, Software und Kommunikationsmittel wurden auf den neuesten Stand gebracht. Der SPS-49 2D-Suchradar wurde durch einen phasengesteuerten SMART-S 3D-Suchradar ersetzt und ein neuer Sonar eingebaut. Außerdem wurde die Flugabwehr durch einen achtzelligen VLS Mk 41-Starter ergänzt, aus dem ESSM-Flugabwehrraketen abgefeuert werden können. Alle Schiffen erhielten zudem ein längeres Heck, um auch SH-60 Seahawk-Bordhubschrauber einsetzen zu können.

Gediz ist 138,1 m lang, 13,8 m breit und verdrängt 4150 t. Der Antrieb erfolgt über zwei Gasturbinen mit insgesamt 41.000 PS, womit 29 kn erreicht werden. Die Besatzung umfasst 222 Personen.

Bewaffnung
1 x 7,62 cm L/62 Mk 75 OTO Melara
1 x 2 cm L/76 Mk 15 Phalanx-Nahbereichsabwehrgeschütze (je sechsrohrig)
4 x 1,27 cm MG
1 Mk 13 Starter (für 4 Harpoon-Anti-Schiffsraketen und 36 SM-1MR Flugabwehrraketen)
1 8fach VLS Mk 41 Starter (insgesamt 32 ESSM-Flugabwehrrakten, vier pro Zelle)
6 x 32,4 cm-Torpedorohre (zwei Mk 32 Drillingsrohre)
2 Sikorsky SH-60B Seahawk- oder Agusta-Bell AB.212ASW-Bordhubschrauber

Die Gediz wurde von 1978-81 von Todd Pacific Shipyards in San Pedro gebaut und diente bis 2000 als USS John A. Moore. Ihr Heimathafen war San Diego. Seit 2000 dient sie als Gediz in der türkischen Marine.

Von der Oliver Hazard Perry-Klasse gibt es im Maßstab 1/700 einen Bausatz von Pit-Road, der auch von Revell und Dragon angeboten wurde, sowie im Maßstab 1/350 von Academy. Von der modernisierten türkischen Version ist kein Bausatz erhältlich. Die notwendigen Umbauten, u.a. den Senkrechtstarter auf dem Vorderdeck und den Smart-S-Radar, müsste man selbst durchführen.

Die Gediz besuchte im Juni 2018 die Kieler Woche:

Link zur Bildergalerie

 

Siehe auch die Fotos der Schwesterschiffe TCG Göksu, ORP Generał Tadeusz Kościuszko, USS Taylor und USS Klakring.

Falk Pletscher (Fotos), Lars (Text über Original)