Modellsuche

Suchen


5. Hamburger Miniatur Hafengeburtstag Drucken
Dienstag, 21. Mai 2019 um 05:00

Am Wochenende um den 11. Mai 2019 fand parallel zum "echten" der 5. Hamburger Miniatur Hafengeburtstag statt. Von dem würde ich Euch gerne ein paar Bilder zeigen.

Aber zuerst ein paar Hintergründe: Seit Jahren lese ich hier bei Modellmarine schon mit, weil fantastisch gebaute Modelle vorgestellt werden. Ich baue auch Schiffsmodelle, kann aber mit dem hier gezeigten Detaillierungsgrad nicht mithalten. Trotzdem meinten Lars und Stefan auf Nachfrage, ich solle ruhig ein paar Bilder online stellen. Tue ich doch gern, sonst hätte ich ja nicht gefragt.

Im Gegensatz zu den vorherrschenden Maßstäben 1/700 und 1/350 bauen meine drei Modellbaukollegen und ich im Maßstab 1/87 und es sind funkferngesteuerte Modelle. 1/87, das ist DER Eisenbahnmaßstab und genau dort werden diese Modelle auch betrieben: In der weltgrößten Modelleisenbahn, im Miniatur Wunderland Hamburg. Eine fünfzehnjährige Freundschaft mit den Betreibern ermöglicht uns diese fantastische Gelegenheit. Dreimal im Jahr sind wir dort, unter anderem auch am Wochenende des Hamburger Hafengeburtstages. Wir nennen es dann den "Miniatur Hafengeburtstag" und haben einen Riesenspaß dabei. Ich hoffe, die Bilder mögen das transportieren und Euch gefallen.

Das berühmte Hamburger Schlepperballett darf bei uns natürlich nicht fehlen. Dafür gibt es zwei historische Modelle (Trix-Bausätze) und drei moderne Schlepper (Eigenbau). Alle fünf Schlepper haben konkrete Vorbilder. Das Fahrgastschiff AIDA blu dient als Hintergrund für das Schlepperballett.

Hier liegen Elbehafen 1 und zwei Fairplay-Schlepper an der Kaje. Für das Foto lieferten allein die LEDs an den Modellen das notwendige Licht.

Drei Modelle arbeiten in dieser Aufnahme an der Kaje und übernehmen mit ihren Kränen Teile des Leuchtturms und Tonnen. Das Modell des roten Bohrinselversorgers Coral Fish baute ich vor 30 Jahren.

Thorsten hat vom Artitec-Bausatz des Krabbenkutters den Rumpf abgeformt und Nele gebaut. Die Netze können abgesenkt werden, Licht ist verbaut und auch ein Geräuschgenerator

Herausfordernd und immer wieder spannend ist es, Schleppmanöver durchzuführen. Hier wird das Schwimmdock von einem nicht sichtbaren Bug und diesen zwei Heckschleppern verholt.

Der Kranponton im Vordergrund ist nicht angetrieben. So kann man zu zweit arbeiten. Dirk steuert seinen Kran, während meist ich mit Fairplay X den Verband manövriere.

Das führt dann zu diesem Bild: Der Verband ist auf dem Weg zur Arbeit.

Der Weg zur Arbeit war lang, es wurde dunkel und nun wird in der Nacht ein Leuchtturm aufgebaut.

Hier wird der Bohrinselversorger Coral Fish als Tonnenleger verwendet. Das Original entstand auf der Hitzler Werft in Lauenburg. Der Modellkran wurde vor Kurzem nachgerüstet, das Original besaß/besitzt keinen.

Da es uns häufig an Ernst mangelt, haben wir einfach aus Spaß den Leuchtturm auch mal auf einem Frachtschiff aufgebaut und so ein "Feuerschiff" kreiert.

Diesen Schleppzug gab es in den 1960er-Jahren vermutlich tatsächlich in Hamburg: Kuhwerder 18 assistiert der Cap San Diego.

Die Bonn hat Thorsten nach Unterlagen gezeichnet und gedruckt und dann inklusive funktionsfähigem Kran gebaut.

Ein typischer Schlepper aus Hamburg ist ebenfalls in Thorstens Werft entstanden und zieht hier ein typisch hamburgisches Schiff.

U-Boote gibt es auch, sie versorgen hier die Seekühe mit einer Telefonzelle (zu Hause anrufen und so....)

Binnenschiff Ingrid (Trix-Bausatz) fährt hier zur Schleuse.

Diese Schleuse ist funktionsfähig und dürfte so als Modell einmalig auf der Erde sein.

DAS ist Hafenatmosphäre, alles ist voller Schiffe!

Auch hier liegt die Kaje voller Schiffe.

Im September 2020 sind wir übrigens Nachbarn: Wir im Miniatur Wunderland, Ihr von der Modellmarine bei den 2. International Shipmodelling Days Hamburg im Maritimen Museum (18. - 20.09.2020).

Harry Jacobsen