Modellsuche

Suchen


Deutsches U-Boot U 33 (Klasse 212A) in Kiel Drucken
Sonntag, 28. Juli 2019 um 05:00

U-Boot U 33 in Kiel

Das deutsche U-Boot U 33 (S 183) ist das dritte Boot der Klasse 212 A, das für die Deutsche Marine gebaut wurde. Die Klasse 212 A wurde entworfen, um die U-Boote der Klassen 205 und 206 zu ersetzen. Sie fallen größer als diese Klassen aus, sind aber im Vergleich zu anderen zeitgenössischen U-Booten sehr klein. Dies liegt daran, dass sie für den Einsatz in flachen, küstennahen Gewässern, z.B. in der Ostsee, gedacht sind. Es sind die ersten U-Boote mit Brennstoffzellenantrieb. Damit verfügt die Klasse über einen außenluftunabhängigen Antrieb, mit dem die Reichweite unter Wasser deutlich vergrößert werden kann. Für die Maximalgeschwindigkeit werden zusätzlich Batterien benutzt.

Die Klasse 212 A wurde zusammen mit Italien entwickelt. Dabei flossen Erfahrungen aus dem Entwurf der israelischen Dolphin-Klasse ein, was z.B. bei der Rumpfform auffällig ist. Für die deutsche Marine wurden bisher in zwei Baulosen zwischen 1998 und 2016 sechs Boote - U 31 bis U 36 - gebaut. Zwei weitere Boote sind bestellt. Für die italienische Marine wurden 1999 bis 2017 vier Boote gebaut, die norwegische Marine hat vier Boote bestellt. Die etwas größere Exportversion, die Klasse 214, wurde bisher für Griechenland, Portugal, Südkorea und Türkei gebaut. Singapur hat vier Boote einer weiteren Variante, der Klasse 218, bestellt. Der Brennstoffzellenantrieb der Klasse wird auch im zweiten und dritten Baulos der israelischen Dolphin-Klasse eingebaut.

U 33 ist 57,2 m lang, 7,0 m breit und verdrängt 1450 t (getaucht 1830 t). Der Antrieb besteht aus neun Brennstoffzellmodulen mit insgesamt 370 PS (416 PS?), einem Diesel mit 1631 PS (1428 PS?) und einem Elektromotor mit 2311 PS. Damit können 12 kn über Wasser und 20 kn unter Wasser erreicht werden. Die Besatzung setzt sich aus 28 Personen zusammen. Die Bewaffnung besteht aus sechs 53,3 cm-Torpedorohren für DM2 A4 Seehecht-Torpedos (bis zu zwölf Torpedos an Bord) oder Minen (bis zu 24).

Die U 33 wurde 2001-06 bei HDW in Kiel gebaut. Sie gehört zum 1. Ubootgeschwader mit Heimathafen Eckernförde.

Von der Klasse 212 A gibt es diverse Bausätze: Revell (1/144), HobbyBoss (1/350), OKB Grigorov (Vollrumpf, 1/700), HP Models (Wasserlinie in einem Satz mit anderen U-Booten der Bundesmarine/Deutschen Marine, 1/700) und SNAFU auf Shapeways (Vollrumpf bzw. Wasserlinie, 1/700).

Die U 33 wurde im Juni 2019 während der Kieler Woche fotografiert:

Link zur Bildergalerie

 

Siehe auch die Fotos des Schwesterschiffs U 36.

Falk Pletscher (Fotos), Lars (Fotos, Text)