Modellsuche

Suchen


Schwedische Korvette HMS Visby (1/350, Orange Hobby) von Uwe Malle Drucken
Donnerstag, 21. November 2019 um 06:00

Das Original

Die schwedische Korvette HMS Visby (K31) ist das Typschiff der Visby-Klasse, von der fünf Schiffe seit 2009-13 in Dienst sind. Die Klasse ist primär zur Bekämpfung von Seezielen und U-Booten ausgelegt. Die Konstruktion ist sehr stark davon geprägt, dass die Radarsignatur stark reduziert werden sollte. Die Schiffe sind aus kohlestofffaserverstärktem Kunststoff gebaut. Die Bewaffnung ist überwiegend im Schiffsinneren aufgestellt (die Anti-Schiffs-Raketenstarter stehen mittschiffs, die Torpedorohre weiter achtern). Der Geschützturm ist auf eine reduzierte Radarsignatur optimiert, das Rohr kann in den Turm versenkt werden. Die Korvetten haben ein Hubschrauberdeck, auf dem ein AgustaWestland HKP 15B landen und aufgetankt werden kann. Es ist aber kein Hangar vorhanden.

Visby ist 72,8 m lang, 10,4 m breit und verdrängt 640 t. Der Antrieb besteht aus zwei Dieselmotoren und vier Gasturbinen, die zusammen 25.300 PS leisten, womit etwa 35 kn erreicht werden. Die Besatzung besteht aus 43 Seeleuten.

Bewaffnung
1 x 5,7 cm Mk 3 Bofors
8 RBS 15 Mk 2-Antischiffsraketen (zwei Vierlingsstarter)
4 x 40 cm-Torpedorohre für Torped 45-U-Jagd-Torpedos

Visby wurde 1995 bei Kockums in Auftrag in Auftrag gegeben und ging 2012 nach einer langen Erprobungsphase in Dienst. Sie gehört zur 41. Korvettdivisionen der 4. Sjöstridsflottiljen und hat ihren Heimathafen in Berga in der Gemeinde Haninge bei Stockholm.

Das Modell

Das Modell der schwedischen Korvette Visby ist aus dem Bausatz von Orange Hobby. Es ist/war mein erstes Resinmodell überhaupt. Und ich musste feststellen, dass es doch einen großen Unterschied zwischen dem Bau eines Resin- oder Plastikmodells gibt. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Der Hubschrauber lag dem Bausatz bei, die Figuren stammen von L'Arsenal.

Die Grundplatte ist eine Trumpeterbox, das Wasser habe ich mit "Clear Water" von MiG gestaltet. Ich finde, dass dieses wirklich gut und sein Geld wert ist.

Uwe Malle

(Text über Original von Lars)