Modellsuche

Suchen


Scale Model Challenge 2019 in Eindhoven Drucken
Mittwoch, 20. November 2019 um 06:00

Scale Model Challenge

Am 19.-20. Oktober nahm ich an der Scale Model Challenge in Eindhoven, Niederlande, teil. Die Scale Model Challenge war ursprünglich, wenn ich es richtig verstanden habe, ein Wettbewerb für Figuren und Dioramen. Die Veranstaltung hat sich dann zu einer der größten Modellbauveranstaltungen Europas entwickelt.

Dioramen und Figuren dominierten den Wettbewerb. Ihre Qualität war hervorragend. Ich habe noch nie so viele erstklassige Figuren und Dioramen in einer Ausstellung gesehen, auch nicht in Moson.

Die Panzer- und Flugzeugklassen waren kleiner, aber groß genug, und auch hier war die Qualität hochkarätig. Die Schiffsklasse war auch gut, ca. 35 Modelle, von denen zehn aus meiner Werkstatt stammten. Zivilfahrzeuge gab es weniger, aber die, die da waren, waren gut.

Der Veranstalter war sich der Bedeutung des Lichtes bei Modellausstellungen bewusst und hatte reichlich Lampen auf den Wettbewerbstischen aufgestellt.

Neben der Wettbewerbshalle gab es eine Halle mit Ständen von Klubs aus den Niederlanden, Frankreich, Belgien und Deutschland. U.a. waren unsere Kollegen von den "German Gamblers" dabei. Aus den oben erwähnten Ländern kamen auch die meisten Teilnehmer, aber es kamen Leute aus ganz Europa, z.B. waren die nordischen Länder und Italien gut vertreten.

Die zwei größten Säle und alle anderen freien Oberflächen wurden von Händlern in Anspruch genommen. Im Vergleich zu den Flächen die den Klubs und dem Wettbewerb zur Verfügung standen, war das meiner Meinung nach zu viel. Die Figuren und die Dioramen des Wettbewerbes standen so eng nebeneinander, dass es schwierig war, sie gut zu sehen. Das Problem wurde dadurch größer, dass sich die Zuschauer in erster Linie für diese Figuren und Dioramen interessierten. Deswegen war das Gewühl dort so groß, dass es unmöglich war, sich in Ruhe die Modelle anzuschauen.

Deswegen muss ich eingestehen, dass ich nicht besonders viel von diesen wunderschönen Dioramen und Figuren gesehen habe. Leider bekommt man den Eindruck, dass der Veranstalter sich mehr um die Geldeinnahmen kümmert als um die Zuschauer und die Teilnehmer beim Wettbewerb.

Die große Anzahl an Teilnehmern und Zuschauern eröffnete aber andere Möglichkeiten. Ich konnte den Kontakt mit einigen Modellbauern wieder aufnehmen, die ich seit ein paar Jahren nicht getroffen hatte. Außerdem habe ich endlich einige Modellbauer getroffen, die ich nur übers Internet kannte und auch einige italienische Schiffsmodellbauer kennengelernt.

Link zur Bildergalerie Schiffsmodelle im Wettbewerb

 

Link zur Bildergalerie weitere Schiffsmodelle

 

Ulf Lundberg