Modellsuche

Suchen


Turm des griechischen U-Boots Okeanos in Paleo Faliro (Athen) Drucken
Sonntag, 02. Februar 2020 um 06:00

Turm der Okeanos

Das griechische U-Boot HS Okeanos (S 118) der Poseidon-Klasse, einer der Unterklassen der Klasse 209/1200, wurde 1976-79 in Kiel gebaut. Die griechische Marine war der erste Kunde für die Klasse 209. Die U-Boote dieses Typs sind relativ klein und haben eine schwere Torpedobewaffnung, so dass sie gut für die Küstenverteidigung geeignet waren und für kleinere Marinen erschwinglich waren/sind. Die Klasse 209 entwickelte sich zu einem deutschen Exporterfolg - bis heute wurden in den verschiedenen Versionen über 60 Boote gebaut. Die erste griechische Version, die Glavkos-Klasse, gehörte noch zum Untertyp 209/1100. Da diese Variante als beengt beurteilt wurde, bestellte die griechische Marine die nächsten vier U-Boote mit einem größeren Rumpf, den Typ 209/1200. Auffälliger Unterschied zum Vorgängermodell war der erhöhte Bug mit dem Sonardom. Von der Poseidon-Klasse wurden 1976-80 neben Okeanos außerdem Poseidon, Amfitriti und Pontos gebaut.

Die Poseidon-Klasse sollte in den 2000ern im Rahmen des Neptun II-Programms modernisiert werden. Zu der Modernisierung gehörte ein neuer Sonar, der auch eine neue Bugform erforderte. Außerdem sollten alle U-Boote einen außenluftunabhängigen Antrieb, ein neues Kommandosystem und einen neuen Turm erhalten. Allerdings wurde das Programm nach der Modernisierung der Okeanos eingestellt, die Schwesterschiffe wurden nicht entsprechend umgebaut (vergleiche Okeanos mit Poseidon). Bei diesem Umbau wurde der alte Turm von Okeanos entfernt und im Flisvos-Park im Athener Vorort Paleo Faliro als Denkmal für die griechischen U-Bootfahrer aufgestellt. Das erklärt auch das Kuriosum, dass man sich dort einen Turm eines noch im Dienst befindlichen U-Boots ansehen kann.

Okeanos ist 55,9 m lang, 6,3 m breit und verdrängt 1180 t (aufgetaucht) bzw. 1285 t (getaucht). Neben dem diesel-elektrischen Antrieb ist heute ein zusätzlicher außenluftunabhängiger Antrieb vorhanden, der mittels Brennstoffzellen Strom für den Elektromotor produziert. Es werden 11 kn über Wasser und 21,5 kn unter Wasser erreicht. Die Besatzung umfasst 31 Personen. Die Bewaffnung besteht aus acht 53,3-cm-Torpedorohren, aus denen Torpedos und Harpoon-Anti-Schiffsraketen abgefeuert werden können.

Der alte Turm von Okeanos in Paleo Faliro ist nicht weit vom Liegeplatz des Panzerkreuzers Georgios Averoff zu finden. Ich habe ihn im Dezember 2019 fotografiert:

Link zur Bildergalerie

 

Lars