Modellsuche

Suchen


Schlachtschiff USS New Jersey (1/350, Very Fire) von Peter Petri-Schäfer Drucken
Donnerstag, 05. März 2020 um 06:00

Das Original

Die USS New Jersey (BB-62) ist ein Schlachtschiff der United States Navy, das heute als Museum dient. Sie gehört zur Iowa-Klasse und wurde nach dem US-Bundesstaat New Jersey benannt. 1943 in Dienst gestellt wurde sie ab 1944 im Zweiten Weltkrieg eingesetzt. Im Pazifikkrieg unterstützte sie die Strategie des Island Hoppings, indem sie Flugzeugträger vor Angriffen schützte und japanisch besetzte Inseln bombardierte, um Landungsoperationen zu ermöglichen. 1948 wurde die New Jersey außer Dienst gestellt, schon 1950 aber für den Koreakrieg reaktiviert. Nachdem sie auch dort zur Küstenbeschießung eingesetzt worden war, folgte 1957 ein weiteres Mal die Außerdienststellung. Als einziges Schlachtschiff der US-Flotte wurde sie 1968 für den Einsatz im Vietnamkrieg erneut aktiviert, blieb aber nur rund eineinhalb Jahre in Dienst. Die letzte Dienstzeit der New Jersey begann 1982 und dauerte bis 1991. Insgesamt stand die New Jersey damit zwischen 1943 und 1991 21 Jahre lang im aktiven Dienst der US Navy.

1999 wurde sie endgültig aus dem Naval Vessel Register gestrichen und zwei Jahre darauf als Museumsschiff im Delaware River vor Camden, New Jersey, eröffnet. Seit 2004 ist sie im National Register of Historic Places verzeichnet.

Das Modell

Nachdem die Iowa bei mir von der Werft lief, war schon klar, dass ich bei der Iowa-Klasse bleiben würde. Mein nächstes Modell war die New Jersey BB62, aber nicht wie im Bausatz von Very Fire die 45er-Version mit der kantigen Brücke, wenn schon, dann mit der runden Brücke von 1943.

Da ich schon im Vorfeld geplant und recherchiert hatte, wusste ich genau, was ich ändern musste und was ich brauchte. Glücklicherweise machte es mir Shapeways einfach, da ich dort die komplette Brücke von 1943 fand. Sie ist zwar auf den Bausatz von Tamiya ausgelegt, aber kein Problem. Nun hatte ich alles für mein Projekt beisammen: den Bausatz von Very Fire, einen kleinen Detailsatz von CY (upgrade set CYE014A), die runde Brücke von Model Monkeys auf Shapeways - und der Rest wurde selbst gebaut. Der Bau ging absolut leicht von der Hand. Hier passte wieder alles exakt zusammen, auch die Detaillierung und die Feinheiten waren absolute Oberklasse. Wie bei der Iowa nutzte ich die komplette Flak, sowohl 4 cm als auch 2 cm, direkt aus dem Bausatz, weil sie fein und detailliert sind. Auch mit dem Detailsatz war ich überaus zufrieden. Was noch fehlte, ergänzte ich aus anderen Zurüstsätzen so z.B. Radar, Steigeisen oder die Munitionsringe in den Flakwannen. Auch die 3D-gedruckte Brücke von Shapeways passte hervorragend.

Zwei gravierende Fehler hat der Bausatz allerdings. Auf Deck 3 fehlt der Durchgang hinter der Brücke und das Deck ist nicht als holzbeplanktes Deck dargestellt. Dieses Holzdeck fehlt aber auch bei dem CY-Zurüstsatz, deshalb musste ich selbst eines zuschneiden.

Was mir dann beim Lackieren passierte, war wirklich nervig. Ich nutze schon seit Jahren die Farben von Life Color und konnte mich immer auf die gleichbleibende Qualität der Farbtöne verlassen. Nun reichte beim Lackieren der New Jersey in Navy Blue irgendwann die Farbe nicht mehr und ich musste neu bestellen. Kein Problem. Das neue Farbfläschchen kam in einem anderen Design daher, gut, ich habe mir nichts dabei gedacht. Die Farbe hatte auch eine etwas festere Konsistenz, also eben etwas mehr verdünnen - auch dabei habe ich mir nichts gedacht. Als die neue Farbe trocken war, wurde deutlich, dass der Farbton anders war als der des alten Navy-Blue-Fläschchen. Was tun? Da ich 85% des Models fertig hatte, kam eine Neulackierung nicht in Frage. Also muss ich jetzt damit leben, dass ein paar Stellen einen etwas anderen Farbton haben. Als ich Life Color anschrieb und dies bemängelte, hieß es lapidar, dass die Farben verbessert wurden. Solltet ihr noch Life Color-Farben mit alten Etiketten haben, verwendet diese nicht zusammen mit Farbfläschchen mit neuen Etiketten!

Fazit

Was Passgenauigkeit, Detaillierung und sauberen Guss angeht, gehören die Bausätze von Very Fire zu den besten, die zur Zeit auf dem Markt zu finden sind. Man kann auch ohne großen Zubehörsatz sehr viel aus dem Bausatz der New Jersey rausholen und hat viel Bastelspaß.

Peter Petri-Schäfer