Modellsuche

Suchen


Flugzeugträger USS Hancock (1/700, Dragon) von Nick Shipp Drucken
Mittwoch, 29. Juli 2020 um 05:00

 

24/28.07.1945 - 75 Jahre Angriffe auf Kure

 

Für die Angriffe auf Kure vor 75 Jahren, am 24. und 28. Juli 1945, setzte die US Navy eine gewaltige Flotte von Flugzeugträgern ein, drei Trägerkampfgruppen mit insgesamt 17 Flugzeugträgern (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Einer davon war USS Hancock:

Das Original

Der Flugzeugträger USS Hancock (CV-19) war eines der Schiffe der Essex-Klasse, die noch im Zweiten Weltkrieg eingesetzt wurden. Sie gehörte zur der"long hull"-Variante der Klasse. Deren Bug erhielt einen stärkeren Spantenausfall, so dass am Bug zwei 4-cm-Vierlinge aufgestellt werden konnten.

Hancock war 270,7 m lang, 45,0 m breit und verdrängte 36.960 t. Der Antrieb bestand aus acht Kesseln und vier Dampfturbinensätzen, die zusammen 150.000 PS leisteten, womit 32,7 kn erreicht wurden. Die Besatzung bestand aus 2631 Mann.

Bewaffnung
12 x 12,7 cm L/38 (vier Zwillingstürme, vier Einzellafetten)
44 x 4 cm (elf Vierlingslafetten)
54 x 2 cm (Einzellafetten)
94 Flugzeuge (Grumman Hellcat Jagdflugzeuge, Curtiss Helldiver Stuka und Grumman Avenger Torpedobomber)

Hancock wurde 1943-44 vom Fore River Shipyard in Quincy gebaut. Sie sollte ursprünglich Ticonderoga heißen, wurde aber in Hancock umbenannt, da die John Hancock Versicherung einen Teil der Finanzierung des Baus übernahm. Das Schiff wurde selbstverständlich nicht nach der Versicherung benannt, sondern nach dem Politiker, der während der Amerikanischen Revolution aktiv war und dessen Namen die Versicherungsgesellschaft später übernahm. Hancock war das vierte Schiff dieses Namens in der US Navy.

Der Flugzeugträger diente im Zweiten Weltkrieg im Pazifik. Er war im Oktober 1944 an den Angriffen auf Formosa beteiligt, die die japanischen Marineflieger einscheidend schwächten, sowie an der darauffolgenden Schlacht von Leyte. Auch bei dem ersten großen Angriff auf Japan selbst im Februar 1945, Operation Jamboree, wurde Hancock eingesetzt, genauso in der Schlacht um Iwo Jima und in der Schlacht um Okinawa. Am 7. April wurde sie bei Okinawa von einem Kamikaze getroffen, der schwere Brände auslöste. 62 Mann wurden getötet und 71 verletzt. Nach den Reparaturen war Hancock im Juli 1945 Teil der Angriffe auf Tokio und Kure. Der Träger war bei der japanischen Kapitulation in der Buch von Tokio anwesend und wurde danach zum Rücktransport von Truppen verwendet (Magic Carpet). 1946 wurde er außer Dienst gestellt und kam zur Reserveflotte.

1951-54 wurde Hancock von der Marinewerft in Puget Sound modernisiert (SCB-27C-Programm) und diente danach bei der Pazifikflotte. 1956 erfolgte eine erneute Modernisierung (SCB-125-Programm) und sie erhielt ein Winkeldeck. Zwischen 1964 und 1972 wurde der Flugzeugträger mehrfach im Vietnamkrieg eingesetzt. 1975 tauschte Hancock ihre Flugzeuge gegen Hubschrauber und nutzte diese für die Evakuierung von Phnom Penh und Saigon. Kurz darauf folgte 1976 die Außerdienststellung und das Schiff wurde zum Abwracken verkauft.

Hancock erhielt vier Battle Stars für die Einsätze im Zweiten Weltkrieg und 13 für die Einsätze im Vietnamkrieg.

Das Modell

Den Flugzeugträger USS Hancock (CV-19) habe ich aus dem 1/700er-Bausatz von Dragon gebaut. Das Modell ist mit dem Measure 32/3A getarnt. Wie bei dem Modell der Bennington glaube ich, dass auch Hancock während der Angriffe auf Kure ein anderes Tarnschema hatte. Sie wurde am 7. April 1945 von Kamikaze getroffen und erlitt umfangreiche Schäden durch Feuer. Bei der Reparatur dieser kann eine Umbemalung erfolgt sein.

Das Modell erhielt ein Holzdeck von Artwox und wurde mit diversen Fotoätzteilen detailliert.

Nick Shipp

(übersetzt aus dem Englischen und Text über Original von Lars)