Modellsuche

Suchen


ShipShape: The 50-Gun Ship von Rif Winfield Drucken
Donnerstag, 30. März 2006 um 15:49
Titel Titel: The 50-Gun Ship (ShipShape)
Verlag: Caxton Editions (Caxton Publishing Group)
Autor: Rif Winfield
Umfang: 128 Seiten mit schwarz-weißen Photos, Zeichnungen und 1/96-Plänen
Erscheinungsdatum: 2001
ISBN: 1 84067 3656
Preis: 9,95 Britische Pfund (ca. 15 €)
Inhaltsübersicht
Dieses englisch-sprachige Buch der ShipShape-Serie beschreibt die Entwicklung der britischen 50-Kanonenschiffe. Hierbei geht der Autor auf deren Ursprünge – flämische Kaperschiffe – und deren Weiterentwicklng über die frühen Zweidecker-Fregatten zu Linienschiffen 4. Ranges, die zeitweise den Großteil der Schlachtlinie stellten, ein. Während in anderen Marinen der Bau dieser Schiffe eingestellt wurde, erlebten sie in der Royal Navy im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg eine Wiedergeburt. Hierbei wandelte sich ihre Rolle in die von großen Kreuzern, wobei auch noch in den Napoleonischen Kriegen 50-Kanonenschiffen als Notlösung in der Schlachtlinie verwendet wurden, z.B. die Leander bei Aboukir. Den Endpunkt der Entwicklung bildete schließlich die Jupiter-Klasse, die in der Endphase der Napoleonischen Kriege gebaut wurde, und diverse Razées; danach wurden nur noch Fregatten als 50-Kanonenschiffe gebaut.
Diese Entwicklung, die den ersten Teil des Buches ("Development") bildet, ist in die einzelnen Unterkapitel aufgeteilt:

  • 1. The Earliest Frigates
  • 2. The Commonwealth Period
  • 3. The Fourth Rate in the Restoration Navy
  • 4. The 12 Pdr Fifties
  • 5. The 18 Pdr Fifties
  • 6. The 24 Pdr Fifties
  • 7. The Last of the Two-Decker 50s

Diese Kapitel beschreiben die Entwicklung und kurz auch die Einsätze der Schiffe in den diversen Kriegen. Dazu kommen Tabellen der einzelnen Klassen mit Daten zum Lebenslauf und den Abmessungen, wobei auch auf erbeutete Schiffe eingegangen wird. Bebildert sind diese Kapitel mit zahlreichen zeitgenössischen Zeichnungen, Photos von Modellen und ab den Schiffen des 18. Jahrhunderts auch mit zahlreichen Abbildungen zeitgenössischer Pläne.Beispielseite mit der Grampus-KlasseDer zweite Teil des Buchs ("The ships") besteht aus folgenden Kapiteln:

  • 8. General Arrangement and Layout
  • 9. Manpower and Accommodation
  • 10. Masting and Rigging
  • 11. Fittings
  • 12. Armament
  • 13. Stores
  • 14. Costs and Fundings
  • 15. Aspects of Service

Hier wird der Aufbau, die Masten, Takelage, Ausrüstung, Bewaffnung, Besatzung und deren Unterbringung, Vorräte, Unterhalts- und Baukosten und Verwendungszwecke der 50-Kanonenschiffe beschrieben. Die Darstelleung wir wieder durch diverse Tabellen, z.B. mit den Abmessungen der Decks, Masten und Rahe bzw. der Bewaffnung vervollständigt. Auch hier findet man wieder zeitgenössische Bilder, Photos von Modellen und Pläne, wobei man hier z.B. auch Zeichnungen der Decks und Längsschnitte von einem Teil der Schiffen finden kann, deren Profile und Rumpflinien im ersten Teil enthalten sind. In diesem Teil findet man auch 3D-Zeichnungen der Decks der Leopard von 1790, ein Schiff der Portland-Klasse, welches z.B. durch dessen Angriff auf die USS Chesapeake bekannt geworden ist. Von diesem Schiff sind auch herausnehmbare Pläne im Maßstab 1/96 enthalten. Diese bestehen aus einer Seiten- und Decksansicht des Rumpfs, den Rumpflinien, einem Querschnitt, Zeichnungen der Boote und Kanonen, sowie 1/192-Zeichnungen des stehenden und laufenden Guts. Diese Zeichnungen ermöglichen auch den Bau eines Modells. Allerdings gibt es zwei Probleme: einerseits fehlt ein Längsschnitt. Für den Verlauf der Decks muss man sich mit den Rumpflinien und einem kleinen Plan des Schwesterschiffs Isis auf Seite 75, der auch einen Längsschnitt enthält, behelfen. Andererseits gibt es keine Angabe welchen Zeitpunkt der Plan darstellen soll. Die Takelage entspricht dem Zustand von 1807, also dem Zustand bei der Chesapeake-Affäre, aber nicht dem Zustand der 1790er Jahre.
Im Anhang findet man noch eine Übersicht über die Rebuilds, eine Literaturübersicht, eine Tabelle der französischen 50-Kanonenschiffe und eine Übersicht über die enthaltenen zeitgenössischen Pläne.Beispielseite für perspektivische Zeichnungen der HMS LeopardFazit
Dieses Buch bietet eine sehr gute Übersicht über die Entwicklung der britischen 50-Kanonenschiffe und enthält dazu alle notwendigen Angaben, um auch in großen Maßstäben ein Modell der HMS Leopard bauen zu können. Auch für andere 50-Kanonenschiffe findet der Modellbauer hilfreiche Angaben, u.a. auch wo größere Kopien der abgebildeten Originalpläne erhältlich sind. Da das Buch auch noch sehr günstig ist, ist es insgesamt
SEHR EMPFEHLENSWERT