Modellsuche

Suchen


LArsenal: Zubehör für die "Frégate type Tourville" in 1/400 Drucken
Sonntag, 30. April 2006 um 14:44



Modell: Zurüstsatz Tourville
Hersteller: L`Arsenal
Werkstoff: Resin / Fotoätzteile / Decals
Maßstab: 1:400
Artikel Nr.: KC 400-01
Preis: 32,95 Euro


Für größere Ansichten bitte auf die entsprechenden Bilder klicken!
Die Bauanleitung besteht aus

 

 

Die Bauteile:


Die Bauteile kommen in einer guten Verpackung und sind auch bis auf die beiden Seitenzusatzpanzerungen nochmal extra eingetütet. Bild zwei zeigt ein Überblick über den Kartoninhalt.



Ein Zurüstsatz im Zurüstsatz findet sich mit dem "Crotale Naval" Satz, der auch einzelnd zu beziehen ist (AC 400-07). Die Gussquallität der Teile ist sehr gut. Trotzdem gibt es einige Kleinigkeiten, die versäubert werden müssen. Die Bauanleitung zu dem Teil braucht auch nicht groß erklärt werden und ersetzt später den dritten 100mm Geschützturm auf dem hinteren Aufbau.

 


Der beiliegende Ätzteilesatz hat eine super Detailierung und beinhaltet einiges an tollen Zusatzteilen, die obwohl im Original Bausatz schon gut als Spritzgussbauteil enthalten, von den Ätzteilen noch getoppt werden. Die Auflistung der einzelnen Bauteile steht oben in der Bauanleitung auf Seite 2 so das ich jetzt hier nicht extra drauf eingehe.



Zu den Decals ist eigendlich nur zu sagen das der Trägerfilm kaum zu erkennen ist.



Bei den nun folgenden Bauteilen handelt es sich um den Malafon ASW Turm, der in der Bauanleitung wenig bis gar keine Beachtung findet, aber zwischen vorderen und hinteren Aufbau vor dem Mast plaziert wird. Dann zu sehen zwei Zylinder, die auf der Brücke positioniert werden und die 100m Geschütz-Box, die bei Turm 2 ihren Platz findet. In der unteren Reihe folgt jetzt das Satelitensystem und dann Teile die nicht beschrieben sind und wo ich auch noch keine Idee habe, wo diese positioniert werden sollen.



Bei diesem Bild sind die Rettungsmittel zu sehen. Die Schlauchboote, Rettungsinseln und Verkehrsboote.



Hier die 6 Exocet-Werfer.



Die Geschütze (2mal vorhanden) sind von der Detailierung etwas besser, als die originalen Bausatzgeschütze, aber bei den angegossenen Türen z.B. hätte ein zusätzliches Ätzteil bestimmt besser ausgesehen, als die Tür mit anzugießen.



Hier die Ausgleichteile für den Decksprung im Heckbereich, der den Hubschrauberlandeplatz mehr Raum verschaffen soll und deswegen Tiefer liegt. Die Teile sind doppelt vorhanden, einmal zum ankleben und selber zurechtschleifen für -laut Text- Anfänger, einmal für die Profis als richtig passendes Bauteil wo nur auf die genaue Passgenauigkeit geachtet werden sollte.


Den Abschluß bildet die später hinzugekommene Zusatzpanzerung, die für beide Seiten vorhanden ist.


Fazit:
Der Zurüstsatz ist meiner Meinung nach nicht ganz das, was man für den Preis erwartet! Die Ätzteile sind Klasse und auch einige Resinteile haben bestimmt ihre Berechtigung und sind auch besser, als die Bausatzteile, aber im Großen und Ganzen doch sehr schwer umzusetzten, da das Ganze auf Grund unzureichender Informationen zu den genauen Positionen der Bauteile etwas unklar ist.

Nur etwas für Spezialisten!


Burkhardt