Modellsuche

Suchen


Seenotrettungskreuzer 27 m-Klasse der DGzRS - Modellbaupläne Drucken
Sonntag, 12. November 2006 um 19:32

Die 27 m-Klasse der DGzRS



Quelle: www.dgzrs.deBerlin, Hermann Helms, Alfried Krupp, Vormann Steffens, Arkona und Bremen lauten die Namen der sechs Seenotrettungskreuzer der 27 m-Klasse, die in Diensten der DGzRS stehen. Sie und ihre Tochterboote wurden zwischen den Jahren 1985 und 1993 gebaut.
Diese Klasse ist 27m lang, hat eine Breite von 6,53 m bei einem Tiefgang von 1,63 m. Durch die drei Maschinen mit insgesamt 3194 PS (ab Alfried Krupp sogar insgesamt 3293 PS) werden die Kreuzer auf eine Geschwindigkeit von 24 kn beschleunigt.
Die Tochterboote der beiden erstgebauten Kreuzer haben eine Länge von 7,50 m, bei einer Breite von 2,50 m und einem Tiefgang von 0,60m. Die 17kn Geschwindigkeit werden durch eine 165 PS starke Maschine erreicht. Bei den anderen vier Kreuzern ist das Tochterboot 8,18 m lang, 2,80 m breit und der Tiefgang hat sich um 22 cm auf 0,82 m erhöht. Erhöht hat sich auch die Maschinenleistung auf 180 PS.

Die Baupläne:


Der Satz der 27 m-Klasse ist um einen Plan umfangreicher, als der Modellplansatz der 8,5 m-Klasse. Er beinhaltet vier Pläne (wovon einer auf das Tochterboot entfällt), wieder ein beidseitig bedrucktes Faltblatt mit insgesamt 60 Schwarz/Weiß-Bildern diverser Details, eine Farbfotografie und eine Farbkarte, auf der die Farben für das Schiff in RAL-Farbtönen angegeben ist. Nachfolgend ein Überblick und das Faltblatt mit den Detailfotos.



Für diesen großen Schiffstyp hat der Linienplan leider nicht mehr Platz in einer kleinen Ecke auf dem Druck, sondern dafür wurde eine komplette einzelne Seite erstellt.


Die DGzRS liefert mit dem Plan mit der Generalansicht eine Seitenansicht von Steuerbord, eine Draufsicht und eine Heckansicht des Kreuzers, an denen man die Maße für das Deckshaus abnehmen soll. Auf einer weiteren Seite sind Details gezeigt, wie zum Beispiel der Außenfahrstand und diversen Antennenausleger für den Mast.


Auf dem letzten Plan findet man den Linienriss und einige Details des Tochterboots, wie die Aufteilung des Raumes hinter den Aufbauten (wo dort die Tür angebracht ist und wo sich der Außenfahrstand befindet).

Fazit:


Dieser Plansatz verhilft den interessierten Modellbauer, zu genauen Plänen, damit man den Rumpf korrekt wieder geben kann. Etwas aufwändiger wird es bei den Aufbauten, da nur eine Seiten- und Draufsicht vorhanden sind. Hier sollte der Interessent Bilder vom Original machen und diese zu Hilfe nehmen.
Berücksichtigt man den Preis von 65,- € (der einen Spendenanteil für die DGzRS enthält [wie auch die Bausätze der Seenotrettungskreuzer der Firma Revell]) für den Plansatz, kann man sagen, dass die Pläne für einen RC-Bauer
empfehlenswert

sind.
Auch dieser Plansatz ist über den BaSAR der DGzRS zu beziehen. Einen Rundgang über die Hermann Helms,welche in Cuxhaven stationiert ist, findet Ihr ebenfalls auf unserer Seite.