Schwerer Kreuzer HMS London Deckelbild

Modell: H.M.S. London Royal Navy County Class heavy cruiser 1941
Hersteller: Atlantic Models
Maßstab: 1/700
Material: Resin, 3D-Druckteile, Fotoätzteile
Art.Nr.: ATK70028
Preis: 65 Britische Pfund

Das Original

Der britische Schwere Kreuzer HMS London war das Typschiff der zweiten Unterklasse der County-Klasse. Im Vergleich zur vorgehenden Kent-Klasse wurde bei der London-Klasse primär der Rumpf modifiziert. Die Torpedowülste wurden weggelassen und der Rumpf leicht verlängert, wodurch die Geschwindigkeit erhöht werden konnte. Zudem gab es einige andere leichte Modifikationen, u.a. wurden die beiden achteren 20,3-cm-Türme und die beiden vorderen Schornsteine etwas weiter achtern angebracht, die Magazine für die leichten Waffen wurden etwas anders angeordnet und es war möglich, die Zahl der 20,3-cm-Granaten in den Magazinen zu erhöhen. Bemerkenswert ist die London in erster Linie durch den grundlegenden Umbau von 1939-41, der das Aussehen des Schiffs komplett veränderte.

HMS Swift Deckelbild

Modell: HMS Swift 1914
Hersteller: Atlantic Models
Maßstab: 1/700
Material: Resin, Fotoätzteile
Art.Nr.: ATK700-059
Preis: 27 Britische Pfund (bei Starling Models)

Einige von Jackie Fishers Projekten sind berühmt, wie HMS Dreadnought, die eine Ära im Schlachtschiffbau prägte, den Dreadnought-Typ. Ein ähnlich gewaltiger Schritt bei den großen Kreuzern, der erste Schlachtkreuzer HMS Invincible, ist ebenso bekannt. Aber Fisher plante nicht nur bei den Schlachtschiffen und großen Kreuzertypen einen Größensprung, sondern wollte auch die Zerstörer und die kleineren, mit der Flotte dienenden Kreuzer durch einen neuen Typ eines großen, schnellen Zerstörers ersetzen. Nur der Prototyp wurde gebaut: HMS Swift.

Flugzeugträger HMS Ark Royal Deckelbild

Modell: H.M.S. Ark Royal IV Royal Navy aircraft carrier 1970-78
Hersteller: Atlantic Models
Maßstab: 1/700
Material: Resin, Ätzteile, Abziehbilder
Art.Nr.: ATK 27
Preis: ca. 85 € (75 GBP bei Starling Models)

Das Original

Die Tradition des Namens Ark Royal in der Royal Navy reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. 1586 gab Sir Walter Raleigh eine Viermastgaleone in Auftrag, die dann nach dem Stapellauf von der Krone (Königin Elizabeth I) gekauft und von Ark Raleigh in Ark Royal umbenannt wurde.

HMS Arrow Deckelbild

Modell: HMS Arrow Type 21 'Amazon' Class Frigate 1980
Hersteller: Atlantic Models
Maßstab: 1/350
Material: 21 Resinteile, 17 Weißmetallteile, Ätzteile, Messingdraht, Abziehbilder
Art.Nr.: ATK 35011
Preis: 123,95 Britische Pfund (aktuell c. 148 €)

Das Original

Die Fregatte vom Typ 21 war seit langem die erste Schiffsklasse der Royal Navy, die von einer privaten Werft entworfen wurde. Die Marine schrieb ein Mehrzweckschiff als Ersatz für die Fregatten der Leopard- und Salisbury-Klassen aus. Diese waren durch ihre Dieselantriebe nicht gut für Geleitschutzaufgaben geeignet. Vosper Thornycroft bot eine moderne Fregatte an, die deutlich billiger als die im Dienst befindlichen Schiffe der Leander-Klasse sein sollte. Das neue Schiff sollte einen reinen Gasturbinenantrieb haben und von daher schneller einsatzfähig sein als Schiffe mit Dampfantrieb.

Deckelbild

Modell: H.M.S. Glamorgan
Hersteller: Atlantic Models
Maßstab: 1/350
Material: Resin, Weißmetall, Messingteile, Fotoätzteile, Abziehbilder
Art.Nr.: ATK 35004
Preis: ca. 225 €

Das Original

HMS Glamorgan gehörte zur ersten Klasse britischer Lenkwaffenzerstörer, der County- (Grafschafts-) Klasse. Diese wurden buchstäblich um das Sea Slug-Raketensystem herum konzipiert. Die recht große Rakete benötigte in der Startphase vier Feststoff-Booster, die nach Ausbrennen abgesprengt wurden. Sie musste vom Schiff während des ganzen Fluges mittels eines leistungsfähigen Radars geleitet werden und hatte eine Reichweite von bis zu 32 km. Während der 1950er Jahre wurde lange am Entwurf eines Schiffes gearbeitet, das eine ausreichende Zahl dieser Geschosse auf See bringen und damit die Flotte gegen die wachsende Luftbedrohung schützen konnte. Man versuchte, möglichst viele Raketen auf einem nicht allzu großen Schiff unterzubringen und dabei deren Handhabung und Sicherheit möglichst gut umzusetzen. Verschiedene Magazinanordnungen und Ausrüstungsvarianten wurden erwogen, bis schließlich der Entwurf feststand.

Deckelbild

Modell: HMS Puma Type 41 Frigate Circa 1970
Hersteller: Atlantic Model
Maßstab: 1/350
Material: Resin, Weißmetall, Fotoätzteile, Abziehbilder
Art.Nr.: ATK35003
Preis: ca. 100 €

Das Original

Die Typ 41 Fregatten entstanden nach dem 2. Weltkrieg und beinhalteten alle wesentlichen Anforderungen, die sich aus den Jahren des Krieges ergaben hatten. Die fünf Einheiten, Leopard, Lynx, Jaguar, Puma und Panther wurden zwischen 1954 und 1957 auf verschiedenen Werften in Großbritannien gebaut. Die dieselgetriebenen Einheiten waren als Luftabwehrschiffe gedacht und somit spielte eine hohe Geschwindigkeit keine Rolle. Vielmehr war der Fokus auf Seeausdauer und Reichweite gelegt.