Bereits seit 1872, dem Entstehungsjahr des Patriotischen Museum von Dubrovnik, wurden maritime Gegenstände und Dokumente gesammelt. Dies ist nicht weiter verwunderlich, wenn man sich die Bedeutung des ehemaligen Ragusa an der kroatischen Adriaküste vor Augen führt. Die stark befestigte Stadt galt als bedeutender Handelsplatz zwischen dem osmanischen Hinterland und dem Mittelmeerraum. Im 16. Jahrhundert war ihre Handelsflotte mit 160 Schiffen gar die grösste im ganzen Mittelmeerraum. Dass der Seehandel auch in späteren Jahren bedeutend war, kann man an den vielen Seestücken im Museum erkennen.

Luftfahrzeuge des MFG3 Graf Zeppelin


Das Aeronauticum Deutsches Luftschiff- und Marinefliegermuseum in Nordholz, neben dem heutigen Marinefliegerhorst, gelegen, stellt auch eine größere Sammlung an Modellen von Flugzeugen und Hubschraubern der Marineflieger der verschiedenen deutschen Marinen aus:

INS Mivtach


Das Museum befindet sich direkt an der Schnellstraße Nr. 4 von Tel Aviv nach Haifa. Nur so haben wir es bei unserer Reise 2018 auch per Zufall entdeckt, denn auf dem Reiseplan stand es eigentlich gar nicht. Im Vorbeifahren fällt einem sofort ein Schnellboot und ein U-Boot direkt neben der Straße auf. Etwas trickreich gestaltete sich den Eingang zu finden. Zuerst landeten wir im „National Maritime Museum“, welches sich auf demselben Gelände in der südöstlichen Ecke befindet. Dort ist aber eher die frühe Seefahrtgeschichte ausgestellt. Zugang zum Außengelände mit den modernen Exponaten erhält man von dort nicht. Der Eingang hierzu liegt in der nordöstlichen Ecke und ist ein sehr unscheinbarer Flachbau direkt hinter dem Turm des 1968 gesunkenen U-Boot INS Dakar.

Patrouillenboot PTF-17

Im Buffalo and Erie County Naval & Military Park werden neben dem Lenkwaffenkreuzer USS Little Rock, dem Zerstörer USS The Sullivans und dem Jagd-U-Boot USS Croaker und zahlreichen Modellen (siehe Links unten) auch einige andere Originale ausgestellt: u.a. das Patrouillenboot PTF-17 (1967, Nasty-Klasse), der Turm des Jagd-U-Boots USS Boston (SSN-703, Los Angeles-Klasse), ein Jagdflugzeug des Typs North American FJ-4B Fury sowie Amphibienfahrzeuge der Typen M-29C Weasel und DUKW.

Luftschiff L 31 (LZ 72, R-Typ)

Das Aeronauticum Deutsches Luftschiff- und Marinefliegermuseum in Nordholz liegt bei dem früheren Zeppelin-Stützpunkt und heutigen Marinefliegerhorst. Ein bedeutender Teil der Ausstellung widmet sich den Luftschiffen, insbesondere die Luftschiffe der Kaiserlichen Marine während des Ersten Weltkriegs. Neben einigen Originalgegenständen werden der Nachbau einer Führergondel sowie viele Modelle von Zeppelinen ausgestellt.

Siegespark in Moskau

Im Siegespark (Park Pobedy) beim Zentralmuseum des Großen Vaterländischen Krieges auf dem Poklonnaja-Hügel in Moskau findet sich eine große Freilichtausstellung mit Ausrüstung der sowjetischen Marine sowie Flugzeugen, Panzern und militärischen Gerät des sowjetischen Militärs bzw. im Zweiten Weltkrieg erbeuteter Stücke der Militärs der Achsenmächte.

Flugzeugträger Graf Zeppelin

Das Aeronauticum Deutsches Luftschiff- und Marinefliegermuseum in Nordholz liegt bei dem früheren Zeppelin-Stützpunkt und heutigen Marinefliegerhorst und widmet sich den Luftschiffen und Flugzeugen der deutschen Marinen. Ausgestellt werden aber auch eine Reihe von Schiffsmodellen mit Bezug zur Marinefliegerei, so Modelle des Flugzeugträgers Graf Zeppelin, des Schweren Kreuzers Prinz Eugen und des Leichten Kreuzers Köln.

Schlachtschiff USS Massachusetts

Auf dem Schlachtschiff USS Massachusetts, das als Museumsschiff im Battleship Cove in Fall River liegt, werden zahlreiche Modelle, sowohl von Schiffen als auch Flugzeugen, ausgestellt.

Schwerer Kreuzer USS St. Paul

Eine kleine Ausstellung mit zwei Modellen des Schweren Kreuzers USS St. Paul (CA-73) der Baltimore-Klasse findet man auf dem Schlachtschiff USS Massachusetts, das als Museumsschiff im Battleship Cove in Fall River liegt. Eines der Modelle zeigt den ursprünglichen Zustand und eines den modernisierten Zustand der 1960er mit neuer Brücke und Pylonmast. Dazu sind viele Fotos des Schiffs zu sehen. Im Museum ist auch der Bug des Schwesterschiffs USS Fall River (CA-131) zu besichtigen.