Schiff aus Thera, ca. 1700 v. Chr.

In Athen findet man in einigen Museen Darstellungen und Modelle von Schiffen verschiedener Epochen, darunter griechische und ägyptische Schiffe aus der Antike sowie griechische Schiffe aus der Zeit von den Balkankriegen bis zum Zweiten Weltkrieg. Hier im Dezember 2019 aufgenommene Fotos aus dem Archäologischen Nationalmuseum (Εθνικό Αρχαιολογικό Μουσείο) und dem Akropolismuseum (Μουσείο Ακρόπολης Mousio Akropolis) sowie Modelle, die an Bord des Panzerkreuzers Georgios Averoff im Athener Vorort Paleo Faliro zu sehen sind:

Flugzeugträger USS Enterprise

Das National Air and Space Museum (Smithsonian National Air and Space Museum) in Washington, D.C, ist eines der bekanntesten Flugzeugmuseen. Es beherbergt zahlreiche berühmte Flugzeuge und Raumfahrzeuge. Daneben sind aber auch einige Modelle von Schiffen sowie viele Modelle von Marinefliegern und Seeflugzeugen ausgestellt.

Vermessungs-, Wracksuch- und Forschungsschiffen Atair (1987)

Im Internationalen Maritimen Museum in Hamburg wird auch eine größere Sammlung von Modellen von Forschungsschiffen ausgestellt. Diese finden sich überwiegend auf einem der Meeresforschung gewidmeten Deck, dem Deck 7 „Expedition Meer: Das letzte Geheimnis der Erde“. Einige findet man aber auch auf Deck 5 und 9. Ausgestellt sind u.a.der Eisbrecher Jermak (1899), die Polarforschungsschiffe Gauss (1901) und Polarstern (1982), das Katapultschiff Schwabenland (1925), die Forschungsschiffe Meteor I (1915), Meteor II (1964), Explora (1973), Kirsten Bravo (1974), Gauss (1980), Humboldt (1980), ARC Providencia (1981), Ekteshaf (1984) und Meteor III (1986), die Vermessungs-, Wracksuch- und Forschungsschiffe Atair (1987) und Deneb (1994) sowie die Vermessungsschiffe SMS Möwe (1906), Komet (1969), Komet (1998) und Capella (2004).

Errichterschiff (Windparkbauschiff, Schwerlast-Kranschiff) Innovation (2012)

Im Internationalen Maritimen Museum in Hamburg sind neben vielen Modellen von Marineschiffen (siehe Links zur Fotogalerien unten) auch eine große Auswahl von Modellen von zivilen Schiffen zu sehen: von Arbeitsschiffen bis hin zu eleganten Passagierschiffen findet sich alles. Hier eine kleine Auswahl, darunter diverse Arbeitsschiffe, große Hafendioaramen und ein Modell der Queen Elizabeth 2, das auf das nahe Museum in der U-Bahnstation Überseequartier hinweist.

Diorama mit U-Booten des Typs VII

Das Internationale Maritime Museum in Hamburg stellt auf neun Decks zahlreiche Schiffsmodelle aus. Hier weitere Fotos von Modellen von Marineschiffen, die auf Deck 5 „Krieg und Frieden Marinen der Welt seit 1815“ und Deck 9 „Modelle: Die große Welt der kleinen Schiffe“ zu sehen sind.

Minenkreuzer SMS Albatross

Das Internationale Maritime Museum in Hamburg verfügt über eine gewaltige Sammlung an Schiffsmodellen. Darunter ist auch eine große Sammlung von Modellen von Marineschiffen des 19. bis 21. Jahrhunderts (siehe Links zu weiteren Fotogalerien unten). Die Fotos zeigen nur eine kleine Auswahl dieser umfangreichen Ausstellung.

Schwerer Kreuzer Bolzano

Das Museo storico navale in Venedig ist ein Marinemuseum der italienischen Marine. Es behandelt die italienische Marinegeschichte von der Antike bis heute. Dort wird auch eine Sammlung von Modellen italienischer Kreuzer des 19. und 20. Jahrhunderts gezeigt.

Bremer Kogge

Das Deutsche Schifffahrtsmuseum (DSM) befindet sich 2020 im Umbau. Nur Teil des Museums waren im Sommer zugänglich, darunter ein Teil der Ausstellung über Meeresforschung (siehe Fotogalerie), einige Museumsschiffe und die Kogge-Halle. In der Kogge-Halle ist das Wrack einer Kogge von 1380 zu sehen, die 1962 gefunden und seit 2000 im DSM zu sehen ist. In dieser Halle sind auch einige Modelle von Koggen zu sehen, die zeigen, wie diese vollständig aussahen bzw. die zeigen, wie man sich früher Hanse-Koggen vorstellte. Dazu sind noch einige andere Modelle von historischen Segelschiffen zu sehen - und auch die Sonderausstellung „KOGGE trifft PLAYMOBIL – Die Geschichte eines Schiffes neu erzählt“, die vom Juni bis Oktober zu sehen war. In der Nähe des Museums lag der 1988-91 gebaute Nachbau der Bremer Kogge, die Ubena von Bremen.

Katapultschiff Schwabenland

Das Deutsche Schifffahrtsmuseum (DSM) in Bremerhaven befindet sich 2020 im Umbau und im Sommer waren große Teile der Ausstellung nicht zugänglich. Offen waren nur die Kogge-Halle, einige Museumsschiffe und die Halle, in der früher u.a. die Meeresforschungsabteilung untergebracht war. Auch dort war die Ausstellung stark reduziert, zu sehen waren die Sonderausstellungen "360° POLARSTERN" und "SEA CHANGES – Welt & Meer im Wandel". Ausgestellt waren auch einige Modelle von Polarforschungsschiffen: Grönland (1867), Germania (1869), Schwabenland (1925) und Polarstern (1982).

Fregatte des Projekts 50 (Riga-Klasse)

Das Marinemuseum Dänholm liegt auf der Insel Dänholm bei Stralsund zwischen dem Festland und Rügen. Es ist in der Festung Sternschanze untergebracht. Die Insel wurde davor von der Preußischen Marine, Kaiserlichen Marine, Reichsmarine, Kriegsmarine und den Seestreitkräften der DDR genutzt. Im Freigelände des Museum sind u.a. Schnellboote und ein Marinehubschrauber des Typs Mil Mi-8 zu sehen (siehe Fotogalerie). Das Museum stellt auch eine Sammlung von Modellen der Schiffe der verschiedenen deutschen Marinen aus.