Erneut habe ich mich an einer A-7E „Corsair II“ im Maßstab 1/144 versucht, in diesem Fall an dem neu erschienenen Resinbausatz von Heroes Models. Auf den ersten Blick fallen die filigranen Gravuren der Oberfläche ebenso auf wie die detaillierten Fahrwerkschächte. Den Vergleich zur A-7E im gleichen Maßstab von Fox One Model Studios, die ich bereits hier vorgestellt habe, musste ich einfach ziehen. Zu sehr war ich damals vom 3D-gedruckten Bonsai-Flieger von Fox enttäuscht, so dass mich die Neugierde nach Alternativen bei Erscheinung des Heroes Models Bausatzes packte. (Fast) wurde ich nicht enttäuscht! Aber der Reihe nach.

Christian Bruer hat hier den Figurensatz von Andrea im Maßstab 1/32 bereits vorgestellt. Im letzten Jahr bin ich mit Christian auf der EuroModelExpo in Lingen darüber ins Gespräch gekommen, als er seine Vignette ausgestellt hatte. Die Figuren gefielen mir von ihrer Dynamik her, ihrer natürlichen Körperhaltung und der Detaillierung. Auch wenn es zum einen absolut nicht mein Maßstab ist und ich definitiv kein Figurenmaler bin, reizte es mich, sie mir ebenfalls zu besorgen und mich daran zu versuchen. Schließlich passen sie in mein Thema, die US Navy.

Das Original

Die McDonnell FH Phantom war das erste strahlgetriebene Jagdflugzeug der U.S. Navy. Es flog erstmals 1945 und wurde 1953 ausgemustert. Die U.S. Navy beauftragte McDonnell am 30. August 1943 mit der Konstruktion eines strahlgetriebenen Jagdflugzeugs. Ende 1943 orderte die Marine dann zwei Prototypen mit der Bezeichnung XFD-1. Diese verfügten von Anfang an über eine komplette flugzeugträgertaugliche Ausrüstung, das Cockpit war jedoch nicht druckbelüftet und auch Schleudersitze wurden nicht eingebaut. Der erste Prototyp machte angeblich Anfang Januar 1945 einen ersten Hüpfer, wobei zu diesem Zeitpunkt wegen Lieferschwierigkeiten erst ein Triebwerk verbaut war. Der eigentliche Erstflug fand am 26. Januar 1945 statt, angetrieben wurde das Flugzeug nunmehr von zwei 5,18 kN starken Westinghouse-19XB-2B-Triebwerken. Dieses Flugzeug stürzte am 1. November 1945 ab, wobei der Testpilot Woodwark Burke starb. Der zweite Prototyp flog im Juni 1945, er wurde im August 1945 bei einer Bauchlandung beschädigt. Er startete und landete als erstes US-amerikanisches Strahlflugzeug am 21. Juli 1946 von einem Flugzeugträger, der USS Franklin D. Roosevelt. Der Pilot war Jim Davidson.

Das Original

Die McDonnell F2H Banshee war ein trägergestützter Jagdbomber des US-amerikanischen Herstellers McDonnell. Die F2H Banshee war das Nachfolgemuster der FH Phantom, die anfangs als McDonnell FD bezeichnet wurde. Als die Produktion der FD-1 anlief, wurde McDonnell der Auftrag erteilt, einen größeren Jagdbomber zu entwickeln. Der Prototyp ähnelte stark der FD-Serie, obwohl er größer und schwerer war. Die hier vorliegende Version der Banshee, die F2H-2N, zeigt die Nachtjägerversion mit erweiterter Radarausrüstung.

Das Original

Das Flugboot Martin PBM Mariner wurde 1937 als Patrouillenbomber für die US Navy entworfen. Sie wurden zur Aufklärung, U-Jagd und als Such- und Rettungsflugzeug verwendet. Sie ergänzten die PBY Catalina und PB2Y Coronado im Bestand der US Navy. Die Mariner flog 1939 zum ersten Mal und war von 1940-56 bei der US Navy im Einsatz, d.h. sowohl im Zweiten Weltkrieg als auch im Koreakrieg. Insgesamt wurden 1940-49 1366 Maschinen gebaut. Neben der US Navy diente die Mariner auch bei der US Coast Guard, der australischen und britischen Luftwaffe sowie der argentinischen, niederländischen und uruguayischen Marine. Dazu flogen sie auch für die portugiesische Fluglinie ARTOP Linhas Aéreas.

Das Original

"Die F3D Skyknight war ein zweistrahliges Jagdflugzeug der US Navy von 1948. Gebaut wurde der Mitteldecker bei Douglas Aircraft Company in El Segundo, Kalifornien. Die F3D wurde als trägergestütztes Allwetterflugzeug entworfen und von der US Navy und dem US Marine Corps eingesetzt. "

Das Original

Der Lockheed F-104 „Starfighter“ war ein einstrahliges Kampfflugzeug der Lockheed Corporation, Burbank (USA). Ab 1956 bauten Lockheed und später auch kanadische und europäische Lizenznehmer das Modell in großer Stückzahl. Die F-104 gehörte zur sogenannten Century-Reihe (F-100 bis F-110) und war als reiner Tag- und Abfangjäger konzipiert, optimiert für hohe Geschwindigkeiten und Steigleistung.

Das Original

Die T-28 Trojan ist ein von North American Aviation produziertes Trainingsflugzeug. Die US Air Force suchte Ende der 1940er-Jahre ein neues Schulflugzeug als Ersatz für die North American AT-6. North American präsentierte nach der Ausschreibung 1948 seinen Entwurf NA-159, von dem daraufhin zwei Prototypen bestellt wurden und als XT-28 am 26. September 1949 die Flugerprobung aufnahmen.

Das Original

Über die McDonnell Douglas F-4 Phantom II mit all ihren Abarten ist bereits so vieles geschrieben worden, das hieße an dieser Stelle “Eulen nach Athen zu tragen”. Ich spar es mir, verweise dennoch auf den Eintrag bei Wikipedia, der die Geschichte dieser Ikone der militärischen Luftfahrt ausführlich beschreibt.

Das Original

Die LTV A-7 Corsair II ging auf eine Ausschreibung der US Navy von 1963 zurück, die ein leichtes Angriffsflugzeug als Ersatz für die Douglas A-4 Skyhawk forderte. Die Anforderungen waren u.a. größere Reichweite und Waffenzuladung, bessere Zielgenauigkeit bei Bombeneinsätzen und dass der Entwurf auf einem bereits existierenden aufbauen sollte. Ling-Temco-Vought (LTV) gewann die Ausschreibung mit einem Entwurf, der auf der F-8 Crusader beruhte, aber einen kürzeren, breiten Rumpf, eine größere Spannweite und ein wirtschaftlicheres Triebwerk ohne Nachbrenner aufwies.