Als ich vor acht Jahren von Maarten Schönfeld hörte, dass ein Bausatz des Kreuzers De Ruyter in der Nachkriegsversion herauskommen solle, konnte er mich sofort als Kunden notieren. Das ist ein Schiff, auf das jeder niederländische Marinefanatiker gewartet hat. Für mich als Modellbauer von Nachkriegsschiffen war es ein logisches Projekt. Der Bausatz sollte von Naval Models entwickelt werden, einer Firma, die sich hauptsächlich auf Schiffe der Koninklijke Nederlandse Marine (Königlichen Niederländischen Marine) konzentriert. Dies ist keine große Firma wie Tamiya oder Trumpeter, sondern ein Kleinserienhersteller. Es sollte ein Multimedia-Bausatz werden, d.h. Resin- und Fotoätzteilen enthalten, also eine Herausforderung, die ich aber gerne annehmen wollte. Ich wollte eigentlich die mit Terrier-Lenkwaffen ausgerüstete Hr.Ms. De Zeven Provinciën bauen, aber nach einer langen Entwicklungsphase war der Bausatz der De Ruyter als erster auf dem Markt. Die De Zeven Provinciën soll auch noch erscheinen.