D. Fernando II e Glória

Die Fregatte D. Fernando II e Glória liegt heute als Museumsschiff in Almada, Portugal, einer kleinen Hafenstadt am Tejo gegenüber von Lissabon. Heute geht es mit verschiedenen Ausrüstungsteilen wie dem Gangspill, Davits, Beibooten etc. weiter. Die Fotos hat Lars am 16.12.2008 aufgenommen.

D. Fernando II e Glória

Die Fregatte D. Fernando II e Glória liegt heute als Museumsschiff in Almada, Portugal, einer kleinen Hafenstadt am Tejo gegenüber von Lissabon. Der Rundgang wird heute mit Ansichten der Takelage fortgesetzt. Leider wurde bei einer Kollision die Takelage schwer beschädigt und war bei meinem Besuch noch nicht wieder hergestellt. Zu sehen waren nur die Untermasten, die Spieren lagen neben dem Schiff. Die Fotos hat Lars am 16.12.2008 aufgenommen.

D. Fernando II e Glória

Die Fregatte D. Fernando II e Glória liegt heute als Museumsschiff in Almada, Portugal, einer kleinen Hafenstadt am Tejo gegenüber von Lissabon. Sie lief 1843 in Damao im heutigen Indien, damals eine portugiesische Kolonie, vom Stapel. 1865 bis 1938 war sie ein Schulschiff der Marine, danach ein privates Schulschiff einer Stiftung. 1963 wurde sie durch ein Feuer zerstört und sank. Das Wrack wurde 1992 gehoben und bis 1997 restauriert. Sie wurde an ihrem alten Liegeplatz in Lissabon bei einer Kollision schwer beschädigt, insbesondere an der Takelage, und wird jetzt in Almada wieder repariert, wo sie in Zukunft bleiben soll. Sie kann bereits jetzt besichtigt werden. Als Beginn einer Serie von Galerien hier Fotos des Rumpfes, die Lars am 16.12.2008 aufgenommen hat.

alt

Das Vorbild

Die Batavia ist der Nachbau eines VOC-Schiffes der Vereinigten Ostindischen Handels Kompagnie. Das 1628 gebaute Vorbild gleichen Namens lief im Juni 1629 bei seiner ersten Fahrt vor West-Australien auf ein Riff und sank. Von insgesamt 341 Besatzungsmitgliedern und Passagieren konnten sich die meisten auf einige kleine Inseln retten.