05.02.1895 - 125 Jahre Schlacht von Weihaiwei

 

Heute vor 125 Jahren, am 5. Februar 1895, wurde das chinesische Schlachtschiff Dingyuan im Hafen von Weihaiwei durch japanische Torpedoboote versenkt (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Die japanische Flotte blockierte seit dem 20. Januar den chinesischen Flottenstützpunkt Weihaiwei, in den sich die Reste der Beiyang-Flotte (Nordmeer-Flotte) zurückgezogen hatten. Der japanische Befehlshaber unternahm mehrere Versuche, die chinesische Flotte mit Torpedobooten zu zerstören. Die ersten beiden Angriffe, in der Nacht vom 30./31. Januar und 3./4. Februar mussten frühzeitig abgebrochen werden. Vom 3. auf den 4. Februar beschädigte jedoch ein Sturm die Hafensperre, so dass in der folgenden Nacht sechs von zehn Torpedoboote diese mit Hilfe von Beibooten und gedeckt durch Kanonenboote passieren konnten. Die anderen vier Torpedoboote fanden die Lücke nicht. Zwei der Torpedoboote, 9 und 10, gelang es das chinesische Schlachtschiff Dingyuan zu torpedieren. Die Torpedoboote 9 und 22 wurden von dem chinesischen Abwehrfeuer bzw. durch Auflaufen zerstört, vier weitere wurden beschädigt. Dingyuan sank nicht sofort, musste aber am nächsten Morgen auf eine Sandbank gesetzt werden, um das Sinken zu verhindern. Nachdem ihr Schwesterschiff Zhenyuan bereits am 19. November durch Auflaufen auf ein Riff gefechtsunfähig geworden war, war damit kein chinesisches Schlachtschiff mehr einsatzfähig.

 

20.03.1949 - 70 Jahre Versenkung der Chungking

 

Heute vor 70 Jahren, am 20. März 1949, wurde der chinesische Leichte Kreuzer Chungking selbst versenkt (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Der Kreuzer war die stärkste Einheit der Marine der Republik Chinas gewesen, bevor er im Bürgerkrieg am 25. Februar nach einer Meuterei auf die Seite der Marine der Volksbefreiungsarmee wechselte. Nachdem Chungking durch eine Reihe von Luftangriffen beschädigt worden war, wurde sie selbst versenkt.

Das Original

Die USS Juneau CL 52 bzw. CL(AA) 52 war ein Flugabwehrkreuzer der US Navy im Zweiten Weltkrieg. Das Schiff gehörte zur Atlanta-Klasse und wurde von der Werft Federal Shipbuilding & Drydock Co. in Kearny (New Jersey) gebaut. Die Juneau wurde am 13. November 1942 in der Seeschlacht von Guadalcanal schwer beschädigt und im weiteren Tagesverlauf von einem japanischen U-Boot versenkt.