Seitentitel

Modell: U-Boot-Klasse 214
Hersteller: Revell
Maßstab: 1/144
Material: Polystyrol
Art.Nr.: 05056
Preis: ca. 49,98 € (Amazon)

Das Original

Auf Basis der bewährten Designgrundsätze der Familie der U-Boote der Klasse 209 und einigen der innovativen Merkmale der Klasse 212A hat HDW die U-Boot-Klasse 214 entwickelt. Sie eignet sich hervorragend für ein weites Spektrum von Einsätzen, sowohl in Flach - als auch in Tiefwassergebieten. Durch ihren flexiblen Sensor- und Waffenmix und den außenluftunabhängigen Brennstoffzellenantrieb ist die Klasse 214 prädestiniert für Einsätze gegen feindliche Überwasserschiffe und U-Boote, Aufklärungs- und Überwachungsaufgaben, Unterstützung eines Einsatzverbandes, Spezialeinsätze.

Seitentitel

Modell: Grumman E-2C "Hawkeye"
Hersteller: Revell
Maßstab: 1:144
Material: Spritzguss
Art.Nr.: 04092
Preis: ca. 10€

Das Original

Die E-2 Hawkeye ist seit fast einem halben Jahrhundert das "fliegende Auge" der US-Flugzeugträger. Ihren ersten Ernstfall erlebte sie 1965 beim Vietnam-Konflikt, und bei allen Konflikten, bei denen die USN im Einsatz war, koordinierte sie die Jägereinsätze.

Seitentitel

Modell: F/A-18C Hornet
Hersteller: Revell
Maßstab: 1:144
Material: Spritzguss
Art.Nr.: 04001
Preis: 4.99€

Das Original

Die F/A-18 Hornet ist ein zweistrahliges Mehrzweckkampfflugzeug des US-amerikanischen Herstellers McDonnell Douglas (seit 1997 Teil von Boeing). Der Erstflug fand im November 1978 statt, die Indienststellung folgte im Januar 1983.

Die F/A-18 wurde primär für den Einsatz auf den großen Nimitz-Flugzeugträgern der United States Navy konzipiert. Durch ihre Flexibilität bei der Bekämpfung von Boden-, See- und Luftzielen auf große Entfernung stellt sie die wichtigste offensive und defensive Komponente einer US-amerikanischen Flugzeugträgerkampfgruppe dar.

25.10.1812 – 200 Jahre United States vs. Macedonian

 

Seitentitel

Heute vor 200 Jahren eroberte während des Britisch-Amerikanischen Kriegs (Krieg von 1812) die amerikanische Fregatte United States die britische Fregatte Macedonian (siehe Jahrestage).

Seitentitel

Modell: French Helicopter Carrier Jeanne d'Arc (R 97)
Hersteller: Revell
Maßstab: 1/1200
Material: Polystyrol
Art.Nr.: 05896
Preis: 4,99 €

Das Original

 

Der Flugdeck-Kreuzer R 97 Jeanne d'Arc der französischen Marine wurde von 1959 bis 1961 in Brest als La Résolue gebaut. Bei seiner Indienststellung 1964 erhielt der Hubschrauberträger jedoch seinen zukünftigen Namen. Abhängig von der Größe der Maschinen waren ständig sechs bis zehn Hubschrauber auf dem Schiff stationiert. An Bord befanden sich "Puma"- und "Gazelle"-Helikopter der französischen Armee sowie "Alouette III"-Maschinen der Navy. Für den maritimen Einsatz gegen U-Boote setzte  man anfangs Sikorsky HSS-1 "Seabat", ab 1979 "Lynx"-Hubschrauber ein. Außerdem standen meist vier "Super Frelon" zur Verfügung. Die Bewaffnung bestand aus 10 cm Bordkanonen, vier 12,7 mm Maschinenkanonen und ab 1975 aus sechs Startbehältern mit "Exocet"-Seeziel-Raketen. Die Jeanne d'Arc wurde überwiegend als Ausbildungsschiff für Hubschrauberbesatzungen und Offiziere genutzt. Der letzte aktive Einsatz des Schiffes galt 2008 der Befreiung französischer Geiseln aus den Gewalt von somalischen Piraten. Die letzte große Reise von Ende 2009 bis Mai 2010 endete in Brest mit der Außerdienststellung am 7. Juni 2010.

Seitentitel

Modell: Supermarine Stranraer
Hersteller: Revell
Maßstab: 1:72
Material: Spritzguss
Art.Nr.: 04277
Preis: ca. 20€

Das Original

Die Stranraer war das letzte grosse Flugboot von Supermarine. Sie wurde ab 1934 gebaut und 1941 bereits wieder vom Fronteinsatz abgezogen. Wer dieses Flugzeug bauen will, musste bis jetzt auf das etwas betagte Modell von Matchbox zurückgreifen, das hier bereits vorgestellt wurde. Dieser Bausatz wurde von Revell neu aufgelegt. Alter Wein in neuen Schläuchen, könnte man sagen, das ist hier aber nicht negativ gemeint. Denn der alte Wein war damals schon lecker, und der Neuauflage liegen gute Decals aus italienischer Produktion bei.

Seitentitel

Modell: F/A-18 E Super Hornet
Hersteller: Revell
Maßstab: 1/144
Material: Polystyrol/Decals
Art.Nr.: 03997
Preis: ab 4,67 €

Das Original

Die Boeing F/A-18 E Super Hornet ist ein einsitziges überschallschnelles Jagd- und Bodenangriffsflugzeug. Die Super Hornet wurde bei der United States Navy im Jahr 1999 in Dienst gestellt, wo sie seit 2006 die F-14 Tomcat ersetzt und Seite an Seite mit der Version F/A-18 C Hornet dienen wird.

Wasa

Kürzlich erhielt ich den letzten testshot der neuen Vasa von Revell, im Maßstab 1:150. Es ist deshalb noch ein testshot, da er der Testreihe entstammt. Es ist aber der letzte testshot da er bereits alle Merkmale und Details des Endprodukts aufweist.

 

U-Boot-Spezialwoche

 

Seitentitel

Modell: German Minelayer Type VII D
Hersteller: Revell
Maßstab: 1/350
Material: Polystyrol
Art.Nr.: 05107
Preis: ca. 6,49 €

Das Original


Eine der wichtigsten Waffen der Seekriegsführung war die Mine. Um diese Waffe dicht an die Schifffahrtswege der Gegner zu bringen, nutzte die deutsche Kriegsmarine besonders U-Boote. Verwendet wurden dazu außer den Kampfboottypen II, VII und IX, die größten deutschen U-Boote, die speziellen Minenleger des Typs XB. Während die kleineren Bootstypen nur solche Minen transportieren konnten, die durch die Torpedorohre passten, konnten die Boote vom Typ XB als einzige Ankertauminen vom Typ SMA transportieren. Aufgrund ihrer Schwerfälligkeit und der Ausrüstung mit nur zwei Hecktorpedorohren hatten sie keinen großen Kampfwert und nur acht Boote dieses Typs wurden gebaut.

Seitentitel

Modell: USS Yorktown CV-5
Hersteller: Revell
Maßstab: 1/1200
Material: Polystyrol, Abziehbilder
Art.Nr.: 05800
Preis: ca. 6,95 €

Original

Die drei Schiffe der Yorktown-Klasse waren die berühmtesten amerikanischen Flugzeugträger des zweiten Weltkrieges. Die U.S.S. Yorktown, auch "Fighting Lady" genannt, wurde am 30.09.1937 in Dienst gestellt und operierte anschließend im Atlantik. Nach dem Angriff auf Pearl Harbor verlegte die U.S.S. Yorktown noch Ende 1941 in den Pazifik. Sie wirkte entscheidend an der Schlacht um Midway mit, bis sie von japanischen Bombern stark beschädigt und zwei Tage später, am 06.06.1942, von einem U-Boot torpediert wurde. Die U.S.S. Yorktown sank einen Tag später.