Deckelbild

Modell: Chervona Ukraina Light Cruiser, 1927
Hersteller: Kombrig
Maßstab: 1/700
Material: Resin, Fotoätzteile
Art.Nr.: 70437
Preis: 71,5 € (bei NNT)

Das Original

Im Schiffsbauprogramm von 1912 bestellte die russische Marine zehn Leichte Kreuzer. Dies war Teil des Versuchs, die massiven Verluste aus dem Russisch-Japanischen Krieg von 1904/05 zu ersetzen und die russische Flotte zu modernisieren. Zwei der Kreuzer wurden für die Pazifikflotte bei Schichau gebaut (Murawjew Amurskij-Klasse) und bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs von Deutschland beschlagnahmt (Pillau-Klasse). Vier wurden für die Ostseeflotte (Swetlana-Klasse) in Rewal und St. Petersburg begonnen, vier weitere wurden von der Russud-Werft in Nikolajew für die Schwarzmeerflotte begonnen (Admiral Nachimow-Klasse). Zu letzteren gehörte die Chervona Ukraina, die beim Stapellauf noch Admiral Nachimow hieß.

Deckelbild

Modell: HMS Victoria Battleship, 1890
Hersteller: Kombrig
Maßstab: 1/700
Material: Resin, Fotoätzteile
Art.Nr.: 70084
Preis: 50 € (bei NNT)

Das Original

Die HMS Victoria war das Typschiff der Victoria-Klasse. Auf Kiel gelegt am 23. April 1885 trug sie bis zu ihrer Fertigstellung im April 1887 den Namen HMS Renown. Entworfen von Sir Nathaniel Barnaby, stellte sie die britische Antwort auf die französischen Schlachtschiffentwicklungen der Hoche- und Marceau-Klasse von 1881-1883 dar.

Deckelbild

Modell: Russian Minelayer Amur/Enisej, 1901
Hersteller: Kombrig
Maßstab: 1/350
Material: Resin, Fotoätzteile
Art.Nr.: 3549WL (Wasserlinienmodell), 3549FH (Vollrumpfmodell)
Preis: 134 € (Wasserlinienmodelll) und 178,60 € (Vollrumpfmodell) (bei NNT)

Mit dem Modell des russischen Hochsee-Minenlegers Amur/Jenissei bietet der russische Hersteller Kombrig einen weiteren interessanten Bausatz im Maßstab 1/350 und bleibt dabei seinem Schwerpunkt, den Schiffen aus der Zeit um 1900, treu. Der Bausatz wird wie gewohnt in einer Vollrumpf und einer Wasserlinienversion angeboten. Doch bevor wir uns dem Bausatz widmen, einige Worte zur kurzen aber interessanten Geschichte des Originals.

Deckelbild

Modell: Battleship HMS Sans Pareil, 1891
Hersteller: Kombrig
Maßstab: 1/700
Material: Resin, Fotoätzteile
Art.Nr.: 70085
Preis: 50 € (bei NNT)

Das Original

Das britische Schlachtschiff/Linienschiff Sans Pareil war eines von zwei Schiffen der Victoria-Klasse und lief 1887 vom Stapel und wurde 1891 in Dienst gestellt. Das Schwesterschiff Victoria ist sicher das bekanntere Schiff, auch wenn der Ruhm recht zweifelhaft ist und auf ihren Untergang nach der Kollision mit der HMS Camperdown zurückgeht. Bei dem Unglück kamen 358 Menschen ums Leben.

Deckelbild

Modell: German UC I Class Minelayer
Hersteller: Kombrig/U-Boat Laboratorium
Maßstab: 1/350
Material: Resin, Fotoätzteile
Art.Nr.: 3580FH
Preis: 26,70 € (bei NNT)

Das Original

Im Laufe des Ersten Weltkrieges zeigte sich, dass neben mit Torpedos bewaffneten Booten, Boote zur Minenkriegsführung zunehmend benötigt wurden. Mit diesen sollte eine offensive Kriegsführung auch dort möglich sein, wo es vor allem auch für Überwassereinheiten zu gefährlich war.

Deckelbild

Modell: Viribus Unitis
Hersteller: Kombrig
Maßstab: 1/350
Material: Resin, Fotoätzteile
Art.Nr.: 3554WL und 3554FH
Preis: Wasserlinie 228,00€ und Vollrumpf 312,00€ (bei WMM)

Es ist schon etwas ganz besonderes, dass es nun endlich diesen Bausatz der Viribus Unitis gibt. Kombrig erfüllt damit den sehnlichen Wunsch aller Freunde der k.u.k. Kriegsmarine.

Deckelbild

Modell: Turkish Cruiser Mecidiye, 1903
Hersteller: Kombrig
Maßstab: 1/700
Material: Resin, Fotoätzteile
Art.Nr.: 70453
Preis: 39,30 € (bei NNT)

Deckelbild

Modell: HMS Glasgow, Light Cruiser, 1909
Hersteller: Kombrig
Maßstab: 1/350
Material: Resin, Fotoätzteile
Art.Nr.: 3545WL (Wasserlinienmodell), 3545FH (Vollrumpfmodell)
Preis: 142,90 € (Wasserlinienmodell), 196,50 € (Vollrumpfmodell)  (bei NNT)

Das Original

HMS Glasgow gehörte zu der 21 Einheiten umfassenden Town-Klasse, einer Klasse Leichter Kreuzer, die zwischen 1909 und 1918 in Dienst gestellt wurde. Aufgrund von teilweise erheblichen Unterschieden, die sich im Laufe der Jahre in der Entwicklung ergaben, wurde eine Unterklassifizierung vorgenommen. Glasgow bildete dabei mit ihren Schwestern Bristol, Gloucester, Liverpool und Newcastle die Bristol-Klasse. Die leichten Kreuzer waren sowohl für die Aufklärung im Rahmen der Flotte, als auch für den Handelsschutz der Überseegebiete geeignet.

Deckelbild

Modell: HMS Glasgow Light Cruiser, 1910
Hersteller: Kombrig
Maßstab: 1/700
Material: Resin, Fotoätzteile
Art.Nr.: 70246
Preis: 42,9 € (bei NNT)

Deckelbild

Modell: Battleship HMS CANADA, 1915
Hersteller: Kombrig
Maßstab: 1/700
Material: Resin, Fotoätzteile
Art.Nr.: 70467
Preis: 71,50 € (bei NNT)

Das Original

Die HMS Canada wurde ursprünglich unter dem Namen Almirante Latorre von der chilenischen Marine in Auftrag gegeben. Der Namensgeber war Juan José Latorre Benavente (24. März 1846 - 9. Juli 1912), chilenischer Vizeadmiral und einer der Hauptakteure des Pazifischen Krieges (Salpeterkrieg) und Held der Schlacht von Angamos. Die Almirante Latorre war das erste von zwei geplanten Schiffen des Super-Dreadnought-Typs. Bald nachdem das Schlachtschiff im November 1911 geordert wurde, begann die Konstruktion auf der Armstrong Whitworth Werft in Elswick. Die Kiellegung erfolgte am 27. November 1911 und auf den Tag genau, zwei Jahre später, am 27. November 1913, fand der Stapellauf unter dem Namen Almirante Latorre statt. Kurz vor der Fertigstellung wurde das Schiff am 9. September 1914 an die britische Royal Navy verkauft, um es im Ersten Weltkrieg einzusetzen.