HMS Kent Deckelbild

Modell: HMS Kent
Hersteller: Trumpeter
Maßstab: 1/350
Material: Kunststoff, Fotoätzteile
Art.Nr.: 05352
Preis: 69,60 € (NNT Modell und Buch)

Das Original

Die HMS Kent (Schiffsnummer 54) war ein britischer Schwerer Kreuzer, der nach den britischen Grafschaften benannten County-Klasse. Die Schiffe wurden in den 20er Jahren nach den Beschränkungen der Washingtoner Flottenkonferenz 1922 gebaut. Diese Beschränkungen erlaubten nur eine Standardverdrängung der Kreuzer von maximal 10.000 ts. Die Bewaffnung wurde auf ein Kaliber von maximal 20,3 cm für die Hauptbewaffnung begrenzt.

Modell: Scharnhorst
Hersteller: Trumpeter
Maßstab: 1/200
Material: Kunststoff, Fotoätzteile
Art.Nr.: 03715
Preis: noch nicht bekannt

Das Original

"Die Scharnhorst war das erste nach dem Ersten Weltkrieg in Deutschland gebaute Schlachtschiff. Das Schiff wurde nach dem preußischen Generalleutnant und Militärreformer Gerhard von Scharnhorst (1755–1813) benannt.

Schlachtschiff Bismarck Deckelbild

Modell: German Bismarck Battleship
Hersteller: Trumpeter
Maßstab: 1/350
Material: Polystyrol (Spritzguss), Fotoätzteile, Abziehbilder
Art.Nr.: 05358
Preis: 189,99 €

Einleitung

Auf der diesjährigen Spielwarenmesse in Nürnberg konnte Trumpeter wieder einige Neuheiten für den Schiffsmodellbauer präsentieren. So wurde neben einem gebauten Modell der neuen Scharnhorst in 1/200 auch erstmals der für Februar 2020 angekündigte Bausatz der Bismarck in 1/350 vorgestellt. Auf Modellmarine waren schon einige Schnappschüsse der am Messestand gezeigten Spritzlinge zu sehen (siehe hier). Eben dieses Messemuster hat nun den Weg auf meinen Schreibtisch gefunden und ich möchte euch hier nicht nur ein paar genauere Einblicke in den Bausatz ermöglichen, sondern auch versuchen, die Frage zu beantworten, was für das neue Modell spricht und wie ich es gegenüber der Konkurrenz am Markt, vor allem dem bisherigen Platzhirsch in 1/350, dem Bausatz von Revell, einordnen würde.

HMS Exeter Deckelbild

Modell: HMS Exeter
Hersteller: Trumpeter
Maßstab: 1/350
Material: Polystyrol (Spritzguss), Fotoätzteile, Ankerkette, Abziehbilder
Art.Nr.: 05350
Preis: 79,99 €

Das Original

Die HMS Exeter war ein britischer schwerer Kreuzer der York-Klasse. Sie war der letzte britische Neubau, der nach dem Washingtoner Flottenvertrag 1931 in Dienst gestellt wurde. Die Exeter wurde bekannt durch das Gefecht am Rio de la Plata mit dem deutschen Panzerschiff Admiral Graf Spee. In diesem Gefecht im Jahre 1939 musste sie schwer beschädigt abdrehen, um auf den Falkland-Inseln Notreparaturen durchzuführen. Außerdem nahm die Exeter 1942 an der Schlacht in der Javasee teil, wo sie noch schwer beschädigt entkommen war und dann von japanischen Kreuzern versenkt wurde.

Schlachtschiff HMS Rodney (1/700)

Modell: HMS Rodney
Hersteller: Trumpeter
Maßstab: 1/700
Material: Kunststoff, Fotoätzteile
Art.Nr.: 06718
Preis: 36,40 € (NNT Modell + Buch)

Das Original

Die HMS Rodney war ein Schlachtschiff der Nelson-Klasse, welche nur aus zwei Schiffen bestand. Benannt wurde sie nach dem Sieger der Seeschlacht bei Kap St. Vincent, Baron George Brydges Rodney. Ihre Kiellegung war am 28. Dezember 1922 in der Werft Cammell Laird, vom Stapel lief sie am 17. Dezember 1925. Die Indienststellung fand am 08. November 1927 statt.

Schleswig-Holstein Deckelbild

Modell: Schleswig-Holstein Battleship 1935
Hersteller: Trumpeter
Maßstab: 1/350
Material: Kunststoff, Fotoätzteile
Art.Nr.: 05354
Preis: 55-65 €

Das Original

Das Schlachtschiff Schleswig-Holstein lief am 07. Dezember 1906, als fünftes und letztes Schiff der Deutschland-Klasse, bei der Germaniawerft in Kiel vom Stapel. Sie wurde zwei Jahre später, am 06. Juli 1908 beim 2. Geschwader in den Dienst gestellt. Sie fuhr Einsätze in Nord- und Ostsee und nahm 1916 an der Schlacht vom Skagerrak teil.

HMS Astute Deckelbild

Modell: HMS Astute
Hersteller: Trumpeter
Maßstab: 1/144
Material: 26 Plastikteile (ohne Ständer), 5 Fotoätzteile und Abziehbilder
Art.Nr.: 755909
Preis: 52,5 €

Das Original

HMS Astute ( engl. = listig, gerissen) ist das namensgebende Boot der neuesten Klasse nuklear-angetriebener Angriffs-U-Boote der Royal Navy, die als Ersatz für die kleinere Trafalgar-Klasse entwickelt wurden. Das Boot wurde im August 2010 mit der Pennant-Nummer S119 in Dienst gestellt und ist seit Mai 2014 uneingeschränkt einsatzklar.

Flugzeugträger Graf Zeppelin: Deckelbild

Modell: German Navy Aicraft Carrier DKM Graf Zeppelin
Hersteller: Trumpeter
Maßstab: 1/700
Material: Polystyrol (Spritzguss), Fotoätzteile, Abziehbilder
Art.Nr.: 06709
Preis: 38,6 € (bei NNT)

Das Original

Am 16. November 1935 wurde der Bauauftrag für den ersten Flugzeugträger Deutschlands ausgegeben. Das Schiff sollte auf der Werft der Deutschen Werke Kiel AG mit der Bezeichnung K 252 begonnen werden. Am gleichen Tag wurde auch für den Flugzeugträger B bei der Friedrich-Krupp-Germania-Werft in Kiel als G 555 der Bauauftrag erteilt. Bis der Bau beginnen konnte, gingen noch weitere 13 Monate ins Land, da nach dem Stapellauf des Schlachtschiffs E, Gneisenau, die Helling um 20 m verlängert werden musste. Am 28. Dezember 1936 wurde dann endlich die Kiellegung des Flugzeugträgers begonnen.

Schlachtschiff HMS Nelson Deckelbild

Modell: HMS Nelson 1944
Hersteller: Trumpeter
Maßstab: 1/700
Material: Kunststoff, Fotoätzteile
Art.Nr.: 06717
Preis: 36,40 € (NNT Modell + Buch)

Das Original

Die HMS Nelson war ein Schlachtschiff der gleichnamigen Nelson-Klasse. Dies Klasse bestand aus lediglich zwei Schiffen. Ihr Schwesterschiff war die HMS Rodney. Die Nelson-Klasse stellte eine Abkehr vom „Speed ist the best Protection“-Grundsatz dar, der vor und im Ersten Weltkrieg zum Bau der Schlachtkreuzer führte. Als Lehre aus der Skagarak-Schlacht 1916, in der vor allem die schnellen Schlachtkreuzer schwere Verluste hinnehmen mussten, setzte man nun auf Panzerung und Feuerkraft. Die entsprechenden Planungen der Royal Navy wurden aber durch den Washingtoner Flottenvertrag von 1922 beendet. Eine Modifizierung der Planung wurde erforderlich.

Flugzeugträger HMS Ark Royal: Deckelbild

Modell: HMS Ark Royal 1939
Hersteller: Trumpeter
Maßstab: 1/700
Material: Kunststoff, Fotoätzteile, Abziehbilder
Art.Nr.: 06713
Preis: 34,90 € (NNT Modell + Buch)

Das Original

Die Entwicklung der Flugzeugträger in der Royal Navy nach dem Ersten Weltkrieg wurde erheblich durch die Rivalität der Royal Navy und der Royal Air Force beeinträchtigt. Erst Rear Admiral Reginald Henderson, der neue Befehlshaber der Trägerflotte und ehemaliger Kommandant des Trägers HMS Furious, gelang es den Flugzeugträgerbau in der Royal Navy voranzutreiben. Die dringlichste Aufgabe war es, Ersatz für die alten Träger HMS Argus, HMS Courageous, HMS Eagle, HMS Furious und die HMS Glorious zu finden. Anfang der 30er Jahre plante die Royal Navy den Bau von fünf Trägern mit einer Kapazität von 70 Flugzeugen. Allerdings waren die Beschränkungen des Washingtoner Flottenabkommens und des Londoner Flottenvertrages zu beachten (Begrenzung der Tonnage auf 27.000 tn.l. [„long tons“]). Um die Baukosten im Rahmen zu halten, beschränkte die Royal Navy die Tonnage auf 22.000 tn.l.. Unter diesen Voraussetzungen wurde das Trägerbauprogramm der Royal Navy und damit der Bau der HMS Ark Royal im Jahr 1934 genehmigt. Die HMS Ark Royal wurde am 16.9.1935 auf Kiel gelegt. Nach der HMS Hermes war die HMS Ark Royal der zweite von Beginn an ausschließlich als Flugzeugträger geplanter und gebauter Flugzeugträger.